Gensignatur gibt Aufschluss über Ergebnisse bei Brustkrebs

  • Cassetta L & al.
  • Cancer Cell
  • 15.04.2019

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Diese Studie identifizierte eine Signatur aus Tumor-assoziierten Makrophagen (TAM) von 37 Genen, die bei aggressivem Brustkrebs überexprimiert sind und mit einem schlechteren krankheitsspezifischen Überleben (CSS) einhergehen.
  • Eine Selbstregulierungsschleife zwischen TAM und Krebszellen durch den Kolonie-stimulierenden-Faktor (CSF) und Tumornekrosefaktor-Alpha (TNF-α) reguliert die potenziellen Marker, SIGLEC1 und CCL8, nach oben.
  • Bei ER(Östrogenrezeptor)-positiven, HER(humaner epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor)-negativen Patientinnen war eine Überexpression von SIGLEC1/CCL8 mit einem schlechteren CSS assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • TAM und die spezifischen Marker, die sie hochregulieren, können in der Diagnose- und Prognosestellung oder gar als therapeutische Ziele von Nutzen sein.

Wesentliche Höhepunkte

  • Bei Frauen mit Brustkrebs und bei gesunden Frauen ohne Krebs wurde eine RNA-Sequenzierung der Monozyten-Gesamtzahl durchgeführt. Zwischen den Monozyten von gesunden Frauen und denen von krebskranken Frauen wurden signifikante Unterschiede in der Transkription beobachtet.
  • Die 37-Gen-TAM-Signatur war bei den meisten Subtypen von aggressiven Brustkrebs überexprimiert.
  • Patientinnen mit hoher CSF1-Expression hatten einen signifikant höheren TAM-Signatur-Score als Patientinnen mit mittlerer CSF1- und niedriger CSF1-Expression, was darauf schließen lässt, dass TAM mit aggressiven Tumoren assoziiert sind.
  • Eine hohe TAM-Expression war mit einem kürzeren CSS assoziiert.
  • Eine Selbstregulierungsschleife zwischen TAM und Krebszellen über CSF und TNF-α führt zur einer Hochregulierung von SIGLEC1 und CCL8.
  • SIGLEC1, ein TAM-assoziierter Brustkrebs-Marker, wies in der TAM-Expression die höchste Differenzierung und einen Zusammenhang mit schlechten klinischen Ergebnissen auf.
  • CCL8 ist der wichtigste hochregulierte lösliche Faktor in Zusammenhang mit Brustkrebs-TAM.
  • Bei ER-positiven, HER-negativen Patientinnen war eine hohe SIGLEC1/CCL8-Expression mit einem schlechteren CSS assoziiert.