Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA): Bewertung für Tisagenlecleucel


  • Bettina Martini
  • Arzneimittel-Updates
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat einen Beschluss zur Bewertung gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie für Tisagenlecleucel (Kymriah, Novartis) gefasst, konkret handelt es sich um eine Neubewertung nach Fristablauf  in folgenden Indikationen: 

·         Behandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen erwachsenen im Alter bis einschließlich 25 Jahren mit refraktärer oder rezidivierter (Rezidiv nach Transplantation oder zweites oder späteres Rezidiv) akuter lymphatischer B-Zell-Leukämie (ALL).

·         Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL), nach zwei oder mehr Linien einer systemischen Therapie.

Tisagenlecleucel ist zugelassen als Arzneimittel zur Behandlung eines seltenen Leidens, wodurch der medizinische Zusatznutzen durch die Zulassung als belegt gilt. Das Ausmaß ist für beide Indikationen nicht quantifizierbar, weil die wissenschaftliche Datenlage eine Quantifizierung nicht zulässt.