Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA): Bewertung für Riociguat


  • Bettina Martini
  • Arzneimittel-Updates
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat einen Beschluss zur Neubewertung gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie für das bisherige Orphan-drug Riociguat (Adempas, MSD) nach Überschreitung der 50 Mio.-Euro-Grenze veröffentlicht: Folgende Indikationen wurden unterschieden:

·         Zur Behandlung erwachsener Patienten der WHO-Funktionsklassen (FK) II bis III mit inoperabler CTEPH (chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie), persistierender oder rezidivierender CTEPH nach chirurgischer Behandlung, zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit: Ein Zusatznutzen gegenüber „Best-Supportive-Care“ ist nicht belegt.

·         Als Monotherapie oder in Kombination mit Endothelin-Rezeptorantagonisten, bei erwachsenen Patienten mit pulmonal arterieller Hypertonie (PAH) der WHO-Funktionsklassen (FK) II bis III zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit: Ein Zusatznutzen gegenüber Endothelin-Rezeptor-Antagonisten (Ambrisentan, Bosentan, Macitentan), Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren (Sildenafil, Tadalafil), Prostazyklin-Analoga (Iloprost) sowie selektiven Prostazyklin-Rezeptor-Agonisten (Selexipag) ist nicht belegt.