Gastrointestinale Symptome bei COVID-19 häufig beobachtet

  • Gastroenterology

  • von Jenny Blair, MD
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In dieser monozentrischen Studie bei Patienten, die in Wuhan, China, an COVID-19 erkrankt sind, wies 1 von 4 Patienten (die meisten davon Frauen) gastrointestinale (GI) Symptome auf.

Warum das wichtig ist

  • Der ACE2-Rezeptor, an den das SARS-CoV-2-Virus bindet, wird nicht nur in der Lunge, sondern auch in Enterozyten exprimiert.
  • Die Infektion könnte dem Verdauungsweg folgen.

Wesentliche Ergebnisse 

  • Mittleres Alter: 50,6 Jahre.
  • 26 % hatten GI-Symptome, davon waren 62,8 % Frauen (p = 0,033).
  • Bei Patienten mit GI-Symptomen wurde im Vergleich zu jenen ohne GI-Symptome mit signifikant höherer Wahrscheinlichkeit Folgendes festgestellt:
    • Halsschmerzen, Schwindelgefühl und Ermüdung (Daten nicht gezeigt).
    • Hämoglobin niedriger: 116,7 (106–127) vs. 133 (114–141) g/l; p = 0,028.
    • Höheres C-reaktives Protein: 7,3 (2,9–6,6) vs. 3,8 (1,8–5,8) mg/l; p = 0,021.
    • Höhere Alanintransaminase: 64,1 (51,2–64,4) vs. 46,6 (31,9–61,2) IE/l; p = 0,049.
  • Beide Gruppen wurden ähnlich behandelt und hatten ähnliche Ergebnisse (Daten nicht gezeigt).

Studiendesign

  • Monozentrische Studie mit Patienten mit COVID-19-Pneumonie in Wuhan (n = 254).
  • Die Autoren verglichen die Merkmale und klinischen Ergebnisse bei Patienten mit GI-Symptomen mit jenen bei Patienten ohne.
  • Finanzierung: National Natural Science Foundation of China. 

Einschränkungen

  • Es wurden keine konkreten GI-Symptome aufgeführt.
  • Es wurde der Aufnahmezeitraum (vom 20. Dezember 2019 bis einschließlich 9. Februar 2020), aber nicht die Dauer der Nachbeobachtung angegeben.
  • Viele Patienten waren bei Abschluss der Studie noch im Krankenhaus. Die klinischen Ergebnisse sind schwer zu beurteilen.
  • Viele Daten zusammengefasst, aber nicht angegeben.