Gastrische/GEJ-Karzinome: besseres OS mit Nivolumab als Drittlinie

  • Lancet

  • aus Kelli Whitlock Burton
  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Nivolumab als Drittlinien-Therapie bietet Patienten mit fortgeschrittenem gastrischen Karzinom oder Tumor im gastroösophagealen Übergang (GEJ), die ≥ 2 Chemotherapielinien nicht vertrugen oder refraktär wurden, im Vergleich zu Placebo ein besseres Gesamtüberleben (OS).

Warum das wichtig ist

  • Die aktuellen Leitlinien liefern keine Empfehlungen hinsichtlich einer Drittlinientherapie für Patienten, bei denen die Behandlung eines fortgeschrittenen gastrischen oder GEJ-Karzinoms mit vorangehenden Chemotherapie-Regimes misslang.

Studiendesign

  • Randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte, multizentrische Studie der Phase III (Eine multizentrische, doppelblinde, randomisierte Studie mit Patienten mit nichtresezierbarem, fortgeschrittenen oder rezidivierten Magenkrebs, ATTRACTION-2).
  • 493 Patienten mit fortgeschrittenem oder rezidiviertem gastrischen oder GEJ-Karzinom, die vorher mit ≥ 2 Chemotherapie-Regimes behandelt worden waren, erhielten entweder Nivolumab (n = 330) oder Placebo (n = 163).
  • Finanzierung: Ono Pharmaceutical und Bristol-Myers Squibb.

Wesentliche Ergebnisse

  • Signifikant längeres medianes OS in der Nivolumab- als in der Placebo-Gruppe (5,26 Monate vs. 4,14 Monate).
  • 68,5 % der Patienten unter Nivolumab und 86,5 % unter Placebo verstarben (HR: 0,63; p 
  • Das Risiko für eine Krankheitsprogression war in der Nivolumab-Gruppe geringer als in der Placebo-Gruppe (HR: 0,60; 95 %-KI: 0,49–0,75), mit einem medianen progressionsfreien Überleben (PFS) von 1,61 Monaten unter Nivolumab und 1,45 Monaten unter Placebo.
  • 10 % der Patienten unter Nivolumab vs. 4 % der Placebo-Patienten gaben unerwünschte Ereignisse (UE) von Grad 3–4 an. 5 Patienten unter Nivolumab und 2 Patienten in der Placebo-Gruppe verstarben aufgrund von behandlungsbedingten UE.

Einschränkungen

  • Keine Daten zur Lebensqualität (QoL).