G/GEJ-Krebs: Nivolumab + SOX/CapeOX schneidet in ATTRACTION-4 gut ab

  • Boku N & al.
  • Ann Oncol
  • 01.02.2019

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Nivolumab kombiniert mit S-1 plus Oxaliplatin (SOX) oder Capecitabin plus Oxaliplatin (CapeOX) zeigte eine vielversprechende Wirksamkeit bei nichtresezierbarem, fortgeschrittenen oder rezidivierten HER2-negativen Krebs des Magens/gastroösophagealen Übergangs (G/GEJ).
  • Beinahe alle Patienten reduzierten oder verzögerten ihre Dosis aufgrund behandlungsbedingter unerwünschter Ereignisse (TRAE).

Warum das wichtig ist

  • Eine Chemotherapie kann das Immunsystem verändern und dadurch möglicherweise die Wirkungen von Nivolumab auf das Immunsystem verstärken. 
  • Die Studie war Teil 1 von 2 Studienteilen. In Teil 2 wird Nivolumab plus Chemotherapie mit Placebo plus Chemotherapie verglichen.

Studiendesign

  • Offene Studie an 13 Zentren in Japan und Südkorea (ATTRACTION-4). 39 Patienten wurden per Zufallsverfahren dem Erhalt von Nivolumab plus SOX oder Nivolumab plus CapeOX zugewiesen.
  • Finanzierung: Ono Pharmaceutical und Bristol-Myers Squibb.

Wesentliche Ergebnisse

  • 95,2 % der Patienten unter Nivolumab/SOX und 94,4 % der Patienten unter Nivolumab/CapeOX reduzierten oder verzögerten die Chemotherapie aufgrund von TRAE.
  • Die objektive Ansprechrate (ORR) war ähnlich in beiden Gruppen (66,7 % bei Nivolumab/SOX, 70,6 % bei Nivolumab/CapeOX).
  • Die korrespondierende ORR betrug 57,1 % bzw. 76,5 % bei Bewertung durch ein Zentrallabor.
  • Das mediane Gesamtüberleben (OS) wurde in keiner Gruppe erreicht. Das mediane OS betrug allgemein 13,9 Monate, 11,9 Monate für die Gruppe mit Nivolumab/SOX und 11,2 Monate für die Gruppe mit Nivolumab/CapeOX.

Einschränkungen

  • Kleine Studie.
  • Asiatische Population.