Früher TNBC: schlechteres Überleben nach Chemotherapie bei Zirkulation von Tumor-DNA und Tumorzellen

  • Radovich M & al.
  • JAMA Oncol
  • 09.07.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Zirkulierende Tumor-DNA (ctDNA) und zirkulierende Tumorzellen (CTCs) nach neoadjuvanter Chemotherapie sind beim triple-negativen Brustkrebs (TNBC) im Frühstadium mit schlechteren Überlebensergebnissen verbunden.
  • Die Ergebnisse stammen aus einer vorgeplanten Sekundäranalyse der randomisierten klinischen Studie BRE12-158 (RCT).

Warum das wichtig ist

  • Das Vorhandensein von ctDNA und CTCs könnte eine aggressivere Behandlung rechtfertigen.
  • ctDNA and CTCs werden voraussichtlich zu einem wichtigen Stratifizierungsfaktor in zukünftigen klinischen Studien zu frühem TNBC.

Studiendesign

  • Vorgeplante Sekundäranalyse (196 Patienten).
  • Die Patienten hatten eine neoadjuvante Chemotherapie erhalten und unterzogen sich einer Operation zur Zeit der Blutabnahme zwecks Analyse von ctDNA und CTCs.
  • ctDNA wurde mit dem FoundationACT- oder FoundationOneLiquid-Assay sequenziert.
  • CTCs wurden mit einem Mikrofluidikgerät mit positiver Selektion basierend auf dem epithelialen Zelladhäsionsmolekül gezählt.
  • Finanzierung: Vera Bradley Foundation for Breast Cancer Research; andere.

Wesentliche Ergebnisse

  • Mittleres Follow-up war 17,2 (Bereich 0,1-58,3) Monate.
  • Erkennung von ctDNA vs. keiner ctDNA war verbunden (HRs) mit schlechterem:
    • Fern-DFS (DDFS): 2,99 (P=0,006).
    • DFS: 2,67 (P=0,009). 
    • OS: 4,16 (P=0,002).
  • ctDNA+CTC-positiv vs. ctDNA+CTC-negativ war verbunden (HRs) mit schlechterem:
    • DDFS: 5,29 (P=0,009).
    • DFS: 3,15 (P=0,04). 
    • OS: 8,60 (P=0,007).
  • DFS und OS wurden nach 24 Monaten berechnet.

Einschränkungen

  • Kurzes Follow-up.
  • Mögliche Interaktion der Therapiearten.