Fortgeschrittenes NSCLC: zusätzliche Mikrowellenablation für ein besseres Überleben

  • Wei Z & al.
  • Eur Radiol
  • 14.02.2020

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC, die eine Mikrowellenablation (MWA) plus Chemotherapie erhielten, erreichten bessere Überlebensdaten als solche, die nur mit Chemotherapie behandelt wurden, bei tolerierbaren unerwünschten Ereignissen (AEs).

Warum das wichtig ist

  • Obwohl die platinbasierte Doubletten-Chemotherapie die Standard-Erstlinienbehandlung für Patienten mit NSCLC ohne sensitivierende Mutationen oder hohe Programmed Death Ligand 1-Werte ist, weisen Studien darauf hin, dass die alleinige Chemotherapie ein therapeutisches Plateau erreicht hat.

Studiendesign

  • Multizentrische, randomisierte, kontrollierte, offene Phase 3-Studie.
  • Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC erhielten eine MWA gefolgt von Chemotherapie (n=148) oder eine alleinige Chemotherapie (n=145).
  • Finanzierung: National Health and Family Planning Commission of the People’s Republic of China; andere.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das mittlere PFS war signifikant besser in der MWA-Gruppe:
    • 10,3 vs. 4,9 Monate (HR 0,44; p
  • Das mittlere OS war signifikant besser in der MWA-Gruppe:
    • Nicht erreicht vs. 12,4 Monate (HR 0,38: p
  • Die objektive Responserate war ähnlich in beiden Gruppen.
  • 89% in der MWA-Gruppe erreichten eine komplette Ablation, mit lokaler Progression bei 27 Patienten.
  • Die Gesamthäufigkeit von AEs war in beiden Gruppen vergleichbar.
  • 76% in der MWA-Gruppe berichteten über ablationsbedingte Komplikationen, 20% davon waren schwerwiegend.
  • Es ereigneten sich in keiner Gruppe behandlungsbedingte Todesfälle.

Einschränkungen

  • Bei den meisten Patienten war der Genmutationsstatus unbekannt.