Fortgeschrittenes HCC: große Kohorte stützt Hoffnung durch Frontline TACE+Bestrahlung

  • Kim YJ & al.
  • Radiother Oncol
  • 07.09.2019

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die transarterielle Chemoembolisation (TACE) in der Frontline kombiniert mit externer Strahlentherapie (RT) zeigte eine gute Wirksamkeit beim hepatozellulären Karzinom (HCC) der Barcelona-Klassifikation (BCLC) Grad C mit makroskopischer Gefäßinfiltration (MVI).

Warum das wichtig ist

  • Frühere Daten einer kleinen randomisierten Studie deuteten darauf hin, dass TACE+RT Sorafenib überlegen sein könnte.
  • Die Autoren entwickelten eine Subklassifikations-Schema, das in dieser Population prognostisch wertvoll ist.

Studiendesign

  • Retrospektive Analyse von 639 Patienten mit HCC im BCLC-Stadium C und MVI, die in Frontline TACE+RT erhielten.
  • Die Untersucher entwickelten ein System zur Untergliederung von HCC im BCLC-Stadium C, das auf den Ausgangwerten für Leberfunktion (Child-Pugh-Klassifikation), extrahepatischer Erkrankung, intrahepatischer Tumorlast und Invasion der Haupt-/bilateralen Portalvene oder unteren Vena cava beruht.
  • Finanzierung: keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Durchschnittsalter 58 Jahre; 88,1% Männer.
  • Durchschnittliche Bestrahlungsdosis 39 Gy; mittlere Fraktionsgröße 2,5 Gy.
  • Durchschnittliches OS 10,7 Monate; 1-Jahres-Überleben 46,5%; 2-Jahres-Überleben 23,9%.
  • Auf der Basis des Subklassifikations-Systems war das mittlere Überleben je nach Risiko (p
  • Bei sehr geringem Risiko 84,8 Monate; 1-Jahres-OS: 91,7%.
  • Bei niedrigem Risiko 14,7 Monate; 1-Jahres-OS: 59,0%.
  • Bei mittlerem Risiko 10,3 Monate; 1-Jahres-OS: 41,2%.
  • Bei hohem Risiko 5,7 Monate; 1-Jahres OS: 24,1%.

Einschränkungen

  • Restrospektiv.
  • Eine einzelne Institution.
  • Koreanische Population.