Forderung einer Verschärfung des Kampfes gegen HIV, TB und Malaria durch den Globalen Fonds unter dem Hashtag #StepUpTheFight


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Globale Fonds fordert die Menschen weltweit zur Unterzeichnung eines offenen Briefs an die siebenjährigen Kinder dieser Welt mit dem Versprechen auf, die AIDS-, Tuberkulose(TB)- und Malaria-Epidemien bis zum Jahr 2030 zu beenden, dem Jahr, in dem diese Kinder das Erwachsenenalter erreicht haben werden.

Der Globale Fonds sagt, jetzt sei „ein entscheidender Moment“ im Kampf gegen AIDS, TB und Malaria. Frankreich wird die sechste Wiederauffüllungskonferenz des Globalen Fonds in Lyon am 10. Oktober organisieren, bei der führende Staatsoberhäupter, Philanthropen und Unternehmen sich versammeln werden, um dem Globalen Fonds gegenüber Zusagen zu machen. Die Organisation will in den nächsten drei Jahren über 12 Milliarden Euro beschaffen, die helfen sollen, 16 Millionen Leben zu retten, die HIV-, TB- und Malaria-bedingte Mortalitätsrate zu halbieren und bis 2023 stärkere Gesundheitssysteme aufzubauen.

„Als die weltweiten Führungspersonen den nachhaltigen Entwicklungszielen zustimmten, gaben sie ein Versprechen, die Epidemien von AIDS, TB und Malaria bis 2030 zu beenden. Wir sind entschlossen, dieses Versprechen in die Wirklichkeit umzusetzen. Indem wir den Kampf verschärfen, können wir die nächste Generation von diesen schrecklichen Krankheiten befreien“, sagte Peter Sands, Exekutivdirektor des Globalen Fonds.

Die Zusage wurde bereits von vielen medizinischen Fachleuten und Organisationen unterzeichnet, darunter dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus