Follow-up beim NSCLC: Spielt der Zeitpunkt der CT-Überwachung eine Rolle?

  • Clin Lung Cancer
  • 24.04.2020

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Beim NSCLC im Stadium 1A bietet ein früherer Beginn der CT-Überwachung nach Operation keinen Überlebensvorteil gegenüber einem späteren Beginn.

Warum das wichtig ist

  • Aktuelle Leitlinien zur Überwachung nach kurativer NSCLC-Therapie sind uneinheitlich hinsichtlich des idealen Zeitpunktes und der Methode.

Studiendesign

  • 294 Patienten mit NSCLC im Stadium 1A unterzogen sich einer R0-Resektion ohne Induktions- oder adjuvante Therapie.
  • Subgruppenanalyse von 187 Patienten, die sich einer CT-Überwachung nach 6±3 Monaten (frühes CT; n=94) oder 12±3 Monaten (spätes CT; n=93) unterzogen.
  • Finanzierung: keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • In der Gesamtkohorte hatten 49 Patienten ein Rezidiv und 45 eine Erstdiagnose für NSCLC.
  • In der Subgruppe hatten 21 Patienten ein Rezidiv und 31 eine Erstdiagnose für NSCLC.
  • Es unterzogen sich mehr Patienten mit Erstdiagnose eine CT-Kontrolle als Patienten mit Rezidiv (87% vs. 57%; p=0,003).
  • Die Gruppe mit spätem CT hatte ein signifikant längeres Follow-up als die Gruppe mit frühem CT (56 vs. 36 Monate; p
  • Es zeigte sich zwischen den Gruppen kein signifikanter Unterschied bei der Häufigkeit neuer oder rezidivierender Erkrankungen, dem unbereinigten 5-Jahres-OS oder der Krankheitsbehandlung der Patienten mit Rezidiven.

Einschränkungen

  • Retrospektive, monozentrische Studie.