ESMO 2020 – Immuntherapie nach vorausgegangener Behandlung mit ICI in klinischen Studien: Was ist das Ergebnis?


  • Ben Gallarda
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine vorausgehende Behandlung mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICI) hat in klinischen Studien der Phase I keine Beeinträchtigung der Behandlungsergebnisse einer nachfolgenden Immuntherapie (IT) gezeigt.

Warum das wichtig ist

  • Mit zunehmender Anzahl an IT-Optionen für verschiedene Tumorarten und der großen Anzahl klinischer Studien ist die Frage nach der Sequenzierung verschiedener ICI von großer Bedeutung.
  • Mehr Patienten, die für klinische Studien zu IT geeignet sind, haben zuvor Behandlungen mit ICI erhalten.

Studiendesign

  • 568 Patienten aus zwischen 2016 und 2019 durchgeführten Phase-I-Studien zu IT wurden überprüft; 101 waren einer vorausgehenden ICI-Behandlung ausgesetzt gewesen, bevor sie in die aktuelle Studie aufgenommen wurden.
  • Das progressionsfreie Überleben (PFS) und die objektive Ansprechrate (ORR) wurden für frühere und aktuelle Studien berechnet.
  • Auf Basis des besten Ansprechens wurden aus der vorherigen Studie 3 Kohorten definiert: refraktär (Krankheitsprogression), Reexposition (teilweises Ansprechen mit Progression zu zusätzlicher Therapie) und Rescue-Therapie (andere).
  • Finanzierung: BBVA Foundation, La Caixa Foundation.

Wesentliche Ergebnisse

  • Tumortypen der Patienten: 45 % Melanom, 21 % NSCLC, 11 % Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich.
  • Kohorten: 48 % refraktär, 20 % Reexposition, 33 % Rescue-Therapie.
  • Gesamt-ORR: 18 % in der vorherigen Studie, 11 % in der aktuellen Phase-I-Studie; kein Unterschied nach Kohorte (p = 0,67).
  • Medianes PFS: 2,4 Monate in der vorherigen Studie, 2,5 Monate in der aktuellen Phase-I-Studie; kein Unterschied nach Kohorte (p = 0,60).
  • Ein multivariates Cox-Modell zeigte, dass nur die Metastasenlast einen signifikanten Prädiktor für das PFS darstellte (p = 0,01).

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie, Frühphasen-Studien.
  • Die Mehrheit der Patienten hatte ein Melanom oder NSCLC, die Anwendung für andere Tumorarten war unbekannt.
  • Große Vielfalt unter vorausgegangenen ICI-Behandlungen.

Expertenkommentar

„Unsere Ergebnisse legen nahe, dass andere Prognosefaktoren berücksichtigt werden sollten, wenn wir frühe klinische Studien zur Immunonkologie für Patienten betrachten, die nach vorausgehender ICI-Therapie einen Krankheitsprogress erlebt haben“, sagte der vortragende Autor Alberto Hernando-Calvo vom Vall D'Hebron Institute of Oncology.

Verfolgen Sie alle Inhalte der ESMO 2020 auf Univadis.