ESMO 2020 — Hin zu einer neuen Kombinationstherapie als Erstlinienbehandlung bei fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom


  • Cristina Ferrario — Agenzia Zoe
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei Patienten mit fortgeschrittenem Klarzellkarzinom der Nierenzellen (aRCC) verdoppelt die Erstlinientherapie mit Nivolumab-Cabozantinib das progressionsfreie Überleben (PFS) und verbessert das Gesamtüberleben (OS) signifikant im Vergleich zu Sunitinib.
  • Die Kombination ist gut verträglich und führt zu einer besseren Lebensqualität (QoL) als Sunitinib.
  • Nivolumab-Cabozantinib ist eine potenzielle neue Erstlinientherapie für diese Population.

Warum das wichtig ist

  • Mit zunehmenden Behandlungsoptionen für Patienten mit aRCC sollten bei der Auswahl der Therapie der Gesamtnutzen, die Wirksamkeit, Sicherheit und die QoL sowie die Patientenmerkmale berücksichtigt werden.  

Studiendesign

  • Phase-III-Studie CheckMate 9ER.
  • 651 Patienten wurden randomisiert der Kombinationstherapie (Nivolumab 240 mg i.v. Q2W plus Cabozantinib 40 mg p.o. QD; n = 323) oder Sunitinib alleine (50 mg p.o., Zyklen von 4 Wochen mit und 2 Wochen ohne Behandlung; n = 328) bis zum Krankheitsprogress oder inakzeptabler Toxizität zugewiesen.
  • Primärer Endpunkt: PFS.
  • Sekundäre Endpunkte: OS, objektive Ansprechrate (ORR) und Sicherheit.
  • Explorative Endpunkte: HRQoL und Wirksamkeit in vordefinierten Untergruppen.
  • Finanzierung: Bristol-Myers Squibb, Ono Pharmaceutical Company Ltd., Exelixis Inc.

Wesentliche Ergebnisse

  • Mediane Nachbeobachtung: 18,1 Monate.
  • Das mediane PFS verdoppelte sich mit der Kombination vs. Sunitinib alleine (HR: 0,51; p 
  • Das OS verbesserte sich im Nivolumab-Cabozantinib-Arm signifikant (HR: 0,60; p = 0,0010; Mediane nicht erreicht), verglichen mit Sunitinib.
  • ORR: 55,7 % vs. 27,1 % in der Nivolumab-Cabozantinib- bzw. der Sunitinib-Gruppe.
  • Der Nutzen war mit Sunitinib über viele Baseline-Merkmale hinweg konsistent.
  • Die Gesamtrate unerwünschter Ereignisse war in den beiden Armen ähnlich, mit einer niedrigen Rate behandlungsbedingter Abbrüche in der Kombinationsgruppe.

Expertenkommentar

„CheckMate 9ER erreichte ihre Wirksamkeitsendpunkte und die Kombination kann als eine Option zur Erstlinientherapie in Betracht gezogen werden. Es wäre auch nützlich, herauszufinden, ob die Kombination von Cabozantinib und Nivolumab bei nicht klarzelligem Karzinom wirksam ist.“ Dominik Berthold, Leiter des Specialised Consultation for Urological Cancers Medical Oncology Service in der Abteilung für Onkologie am Lausanne University Hospital in der Schweiz.

Verfolgen Sie alle Inhalte der ESMO 2020 auf   Univadis .