ESMO 2018 – Unterschiedliche Effekte lokaler Bestrahlung bei metastasiertem Prostatakarzinom je nach Krankheitslast


  • Michael Simm
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

Diese Studie lieferte robuste Nachweise, dass eine Bestrahlung des Primärtumors zusätzlich zur Androgendeprivationstherapie (ADT) mit oder ohne Docetaxel das Überleben verbessern kann, wenn sie früh genug im Krankheitsverlauf erfolgt.

Warum das wichtig ist

Gegenwärtig ist eine medikamentöse Behandlung der Standard für Männer mit neu diagnostiziertem metastasiertem Prostatakarzinom. Jetzt wurde gezeigt, dass eine Bestrahlung nicht nur die lokale Kontrolle verbessert, sondern auch die Metastasenbildung verlangsamt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Überleben ohne Therapieversagen nach 3 Jahren: 32 % vs 23 % zugunsten einer zusätzlichen Bestrahlung (HR 0,76, p
  • Gesamtüberleben (OS) nach 3 Jahren: 65 % vs 62 % mit einer nicht signifikanten HR von 0,92.
  • Bei Männern mit geringer Krankheitslast lag das OS nach 3 Jahren bei 81 % vs 73 % (HR 0,68; p

Studiendesign

Eine vordefinierte Teilgruppenanalyse der randomisierten Phase-III-Studie STAMPEDE verglich 1032 Patienten, deren Primärtumor bestrahlt wurde (36 Gy/6-Fraktionen oder 55 Gy/20-Fraktionen) und die ADT mit oder ohne Docetaxel erhielten, mit 1029 Patienten, die nur ADT mit oder ohne Docetaxel erhielten. Ebenfalls vordefiniert war eine Teilgruppenanalyse von Männern mit niedriger vs hoher Tumorlast. Letzteres war definiert als vier oder mehr Knochenmetastasen mit mindestens einer Metastase außerhalb des Achsenskeletts und/oder Viszeralmetastasen .

Einschränkungen

Weniger als 1/5 der Patienten hatte Docetaxel in einem frühen Stadium bekommen und keiner erhielt Abirateron, obwohl diese Medikamente inzwischen Teil der Standardbehandlung für fitte Männer sind.

Expertenmeinung

„Es ist recht wahrscheinlich, das diese Daten die übliche Behandlungspraxis für Männer mit neu diagnostiziertem Prostatakrebs mit Oligometastasierung ändern werden.” Karim Fizazi, Gustave Roussy Institut der Universität Paris Sud, Frankreich.

Sponsor

Cancer Research UK, Medical Research Council, Swiss Group for Clinical Cancer Research.