ESMO 2018 – Carboplatin+Paclitaxel als neuen Versorgungsstandard bei fortgeschrittenem Analkarzinom vorgeschlagen


  • Jo Whelan
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Carboplatin+Paclitaxel (CP) sollte jetzt als neuer Versorgungsstandard für die Erstlinientherapie bei fortgeschrittenem Analkarzinom angesehen werden.

Warum das wichtig ist

  • Gegenwärtig gibt es keinen evidenzbasierten Versorgungsstandard für das fortgeschrittene Analkarzinom. Dies ist die erste randomisierte, kontrollierte Studie in diesem Setting.
  • Analkarzinome sind selten, aber die Inzidenz nimmt zu.

Wesentliche Ergebnisse

  • Unter CP war das Gesamtüberleben (OS) signifikant länger (Median 20 Monate versus 12,3 Monate unter Cisplatin/5-FU, Hazard Ratio HR 2,0, p = 0,014).
  • CP wies ein günstigeres Toxizitätsprofil auf: Toxizitäten vom Grad ≥3 traten bei 71 % bzw. 76 % der Patienten unter CP bzw. Cisplatin/5-FU auf. Bei signifikant weniger Patienten unter CP wurden schwerwiegende unerwünschte Ereignisse beobachtet (36 % vs 62 %, p = 0,016).
  • Die Ansprechrate war in beiden Gruppen vergleichbar (59 % unter CP bzw. 57 % unter Cisplatin/5-FU). Auch im progressionsfreien Überleben (PFS) gab es keine signifikanten Unterschiede. Es gab kein Crossover und keine Unterschiede in der Behandlung nach der Studie, die die OS-Diskrepanz erklären würden.
  • Die mediane Behandlungsdauer und die relative Dosisintensität waren in beiden Gruppen ähnlich (Median 4,5 bzw. 6 Zyklen unter CP bzw. Cisplatin/5-FU).

Studiendesign

  • Die Patienten wurden 1:1 randomisiert und erhielten Cisplatin plus 5-Fluorouracil (5-FU; n = 46) oder Carboplatin plus wöchentlich Paclitaxel (n = 45).
  • Dies war eine pragmatische „Wer-ist-besser“-Studie der Phase II, die von der International Rare Cancers Initiative (IRCI) durchgeführt wurde. Der primäre Endpunkt war die Ansprechrate.
  • Die Patienten hatten metastasierte oder inoperable, lokal fortgeschrittene Plattenepithel-Karzinome des Anus und noch keine systemische Behandlung für ihre fortgeschrittene Erkrankung erhalten.
  • In der Cisplatin/5-FU-Gruppe waren 35 Patienten auswertbar, in der Carboplatin-Paclitaxel-Gruppe waren es 39 Patienten.

Einschränkungen

Dies war eine pragmatische Studie mit einer geringen Patientenanzahl.

Expertenmeinung

Der befragte Kommentator Claus-Henning Koehne aus Oldenburg in Deutschland wies auf die Einschränkungen der Studie hin. Aber: „Ich würde Carboplatin+Paclitaxel wählen, wenn ich einen Patienten mit dieser Erkrankung hätte“, sagte er. Das Hinzufügen neuartiger Mittel könnte zukünftige Ergebnisse noch weiter verbessern.