ESMO 2018 – Atezolizumab als Zusatz zu Chemotherapie verlängerte das Überleben bei PD-L1-positivem, metastasiertem, dreifach-negativem Brustkrebs


  • Jo Whelan
  • Oncology Conference reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Immuntherapie mit Atezolizumab verlängerte das Überleben um 10 Monate, wenn sie zusätzlich zur Standard-Chemotherapie bei Patientinnen mit PD-L1-positivem, fortgeschrittenem oder metastasiertem, dreifach-negativem Brustkrebs gegeben wurde.
  • Die Autoren und der befragte Kommentator empfehlen, Atezolizumab + Chemotherapie als neuen Versorgungsstandard zu etablieren.

Warum das wichtig ist

  • Patientinnen mit fortgeschrittenem oder metastasiertem dreifach-negativem Brustkrebs (mTNBC) haben kürzere Überlebenszeiten als andere Patientinnen mit anderen Brustkrebstypen.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) war unter Atezolizumab + Nab-Paclitaxel signifikant länger als unter Nab-Paclitaxel + Placebo (7,2 vs 5,5 Monate, Hazard Ratio, HR = 0,80, 95%-KI 0,69-0,92, p = 0,0025). Bei PD-L1-positiven Patientinnen war der Effekt größer.
  • In der Zwischenanalyse war das Gesamtüberleben (OS) bei PD-L1-positiven Patientinnen unter Atezolizumab verlängert. Das mediane OS betrug 25,0 Monate versus 15,5 Monate unter Placebo (HR = 0,62, 95%-KI 0,45-0,86). In der Gesamtpopulation zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen.
  • In der Atezolizumab-Gruppe traten mehr hochgradige unerwünschte Ereignisse auf, was teilweise der längeren Behandlung mit Nab-Paclitaxel zuzuschreiben war.

Studiendesign

  • An der Studie nahmen 902 Patientinnen mit mTNBC oder inoperablem, lokal fortgeschrittenem Karzinom teil, die bisher noch keine Behandlung gegen mTNBC erhalten hatten.
  • Die Patientinnen wurden 1:1 randomisiert und erhielten zusätzlich zur Standard-Chemotherapie mit Nab-Paclitaxel alle zwei Wochen eine Infusion mit dem Anti-PD-L1-Antikörper Atezolizumab oder mit Placebo. Die Behandlung wurde bis zur Progression verabreicht.
  • Die Randomisierung war bezüglich einer vorangegangenen Taxan-Therapie, Lebermetastasen und Tumor-PD-L1-Status der Immunzellen (positiv: ≥1 %) stratifiziert.
  • Die vier primären Co-Endpunkte waren PFS und OS in der ITT-Population und der PD-L1-positiven Population. Die Beurteilung erfolgte nach einem hierarchischen Protokoll.

Einschränkungen

Die finalen Daten für das OS stehen noch nicht zur Verfügung.

Expertenmeinung

„Mit diesen Ergebnissen ist auch Brustkrebs in der Immuntherapie-Ära angekommen. Sie repräsentieren einen neuen Versorgungsstandard für PD-L1-positive TNBC”, sagte der befragte Kommentator Guiseppe Curigliano von der Universität Mailand, Italien.