ESC 2019 — In neuen Leitlinien zur chronischen koronaren Herzkrankheit werden erstmals Luftverschmutzung und Lärmbelästigung hervorgehoben


  • Emily Willingham, PhD
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In Widerspiegelung gewisser Schwerpunktverlagerungen werden in den aktualisierten Leitlinien der European Society of Cardiology (ESC) zur chronischen koronaren Herzkrankheit zum ersten Mal Luftverschmutzung und Lärmbelästigung hervorgehoben.
  • Der neue Titel der Leitlinien enthält den Ausdruck „chronisches Koronarsyndrom“ (CCS) anstelle von „stabiler koronarer Herzkrankheit“ (KHK).
  • Die vollständigen Leitlinien, die auf der ESC 2019 vorgestellt wurden, sind hier verfügbar; eine Version im Taschenformat ist hier verfügbar, und Ärzte können auch die entsprechende App mit den Leitlinien der ESC herunterladen. 

Warum das wichtig ist

  • Die Namensänderung reflektiert, dass eine „stabile“ KHK tatsächlich dynamisch sein kann und lebenslang ist, wie William Wijns, einer der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe, in einer Stellungnahme erklärte. 

Wesentliche Höhepunkte

  • Neue Ergänzungen der Leitlinien sind hier aufgeführt, zusammen mit der Indikationsklasse.
    • Beispiel: Eine koronare CT-Angiografie/Ein nicht invasives funktionales Bildgebungsverfahren bei Verdacht auf KHK ist nun eine Indikation der Klasse I bei symptomatischen Patienten, wobei die Entscheidung teilweise auf der Vortestwahrscheinlichkeit beruht.
  • Änderungen der früheren Leitlinien sind hier aufgeführt und beinhalten Änderungen beim angezeigten Einsatz eines Belastungs-EKG.
  • Die Leitlinien enthalten Hinweise für Ärzte, also „was zu tun“ und „was zu unterlassen“ ist. 
    • Beispiel: 
      • Einsatz eines ambulanten EKG bei Brustkorbschmerzen und Verdacht auf Arrhythmien.
      • Kein routinemäßiger Einsatz eines ambulanten EKG bei Verdacht auf CCS.
  • Die neuen Leitlinien konzentrieren sich auch mehr als zuvor auf die Umstellung von Lebensgewohnheiten, um ein Fortschreiten des CCS zu verhindern, darunter Raucherentwöhnung, Vermeidung von Passivrauchen, gesunde Ernährung und jährliche Grippeimpfung.
  • Patienten mit CCS sollten laut Wijns Gegenden mit starkem Verkehr meiden, sich das Tragen einer Atemschutzmaske überlegen und in den Wohnräumen einen hochleistungsfähigen Luftreiniger einsetzen. 

Zusätzlicher Hinweis

  • Dieser Artikel enthält nur die wichtigsten Punkte; weitere Einzelheiten können Ärzte den vollständigen Leitlinien entnehmen.