ERS 2020 — Genotypbasierte Verschreibung bei älteren Kindern mit Asthma vorteilhaft


  • Pavankumar Kamat
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Personalisierung von Behandlungen zur Kontrolle von Asthma gemäß genetischer Unterschiede könnte für Kinder mit Asthma im Alter von 12–18 Jahren vorteilhaft sein.

Warum das wichtig ist

  • Das A-Allel von rs1042713 ist bei jungen Personen mit Asthma, die mit inhalativen Kortikosteroiden (ICS) und langwirksamen ß2-Agonisten (LABA) behandelt werden, mit einem schlechten Ansprechen assoziiert.

Studiendesign

  • PACT: 241 Kinder im Alter von 12–18 Jahren, die wegen Asthma mit ICS behandelt wurden, wurden randomisiert (1:1) und erhielten entweder eine personalisierte Versorgung (rs1042713-genotypbasierte Verschreibung) oder die Standardversorgung (gemäß den Richtlinien der British Thoracic Society). 
  • Der Gruppe mit personalisierter Versorgung wurden Medikamente zur Asthmakontrolle auf Basis des rs1042713-Genotyps verschrieben, wobei diejenigen mit AA-Genotyp Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten erhielten und diejenigen mit GG-Genotyp LABA. 
  • Das primäre Ergebnis war die Veränderung im Fragebogen zur Lebensqualität mit Asthma bei Kindern (PAQLQ) nach 12 Monaten.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die Gruppe mit personalisierter Versorgung zeigte eine signifikante Verbesserung im mittleren PAQLQ-Wert verglichen mit der Standardversorgung (0,16; 95 %-KI: 0,00–0,31; p = 0,049), die Differenz lag jedoch unter dem klinischen Schwellenwert (0,25).
  • Personen mit einem homozygoten AA-Genotyp zeigten die größte Verbesserung im mittleren PAQLQ-Wert mit einer personalisierter Versorgung im Vergleich zur Standardversorgung (0,42; 95 %-KI: 0,02–0,813; p = 0,041), wobei der klinische Schwellenwert überschritten wurde. 

Einschränkungen

  • Jüngere Kinder (

Expertenkommentar

Professor Somnath Mukhopadhyay, der die Studie leitete, sagte in einer Pressemitteilung: „Diese Ergebnisse sind sehr vielversprechend, weil sie erstmals zeigen, dass es vorteilhaft sein könnte, bestimmte genetische Unterschiede bei Kindern mit Asthma zu testen und die Medikation diesen Unterschieden nach auszuwählen.“