Erfüllen Sie die Stethoskop-Hygienestandards?


  • Dawn O'Shea
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Studien haben gezeigt, dass die Verunreinigung eines Stethoskops nach der Untersuchung eines einzigen Patienten vergleichbar jener der dominanten Hand des Arztes ist. Zu den von Stethoskopen ausgehenden Krankheitserregern zählen Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa, Clostridium difficile und Vancomycin-resistente Enterokokken.

Obwohl es empfohlen wird, dass wiederverwendbare medizinische Ausrüstung wie Stethoskope zwischen den Patienten desinfiziert werden, haben Studien gezeigt, dass es schlechte Einhaltungsraten gibt. Ein Team von Forschern der Yale University war überrascht festzustellen, dass von Medizinstudenten und Ärzten, die ihre vierwöchige Rotation begannen, keiner eine gute Stethoskophygiene befolgte. Sie starteten ein Pilotprojekt zur Qualitätsverbesserung der Stethoskophygiene, aber zu Ende des Pilotzeitraums hatten sich die Zahlen nicht gebessert.

Bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse im American Journal of Infection Control sagten die Autoren: „Auch wenn das Projekt mehrere Einschränkungen aufwies, hebt es doch hervor, wie selten eine Stethoskophygiene praktiziert wird. Die Standardausbildung ist vielleicht nicht die Lösung für dieses Problem. Verhaltens- und kulturelle Modifikationen zur Verbesserung der Handhygiene sind nach wie vor eine Herausforderung, trotz der Untersuchung in großen, randomisierten Studien. Eine Umsetzung der Stethoskophygiene wird konsequentere Bemühungen erfordern, um Kultur und Gewohnheiten zu ändern. Wir sind der Meinung, dass Stethoskophygiene in alle Krankenhaus-Handhygieneaktionen neben verstärkter Rechenschaftspflicht aufgenommen werden sollte.“