Endometriumkarzinom: aktualisierte Leitlinien zur Strahlentherapie

  • Helga Gutz
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die American Society for Radiation Oncology hat ihre Leitlinien für den Einsatz einer adjuvanten Therapie bei der Behandlung von Patientinnen mit Endometriumkarzinom aktualisiert.

Wesentliche Empfehlungen

  • Adjuvante Strahlentherapie
    • Eine adjuvante Strahlentherapie wird bei Patientinnen mit endometrioidem Karzinom im Stadium IA der International Federation of Gynecology and Obstetrics (FIGO), Grad 1 oder 2 ohne intermediäre oder Hochrisikofaktoren nicht empfohlen.
    • Die vaginale Brachytherapie wird für Patientinnen ohne Hochrisikofaktoren empfohlen, die entweder ein endometrioides Karzinom im FIGO-Stadium IB, Grad 1 oder 2 oder ein myoinvasives endometrioides Karzinom im FIGO-Stadium IA, Grad 3 haben.
    • Die externe Strahlentherapie (EBRT) wird für Patientinnen mit endometrioidem Karzinom im FIGO-Stadium IB, Grad 3 oder im FIGO-Stadium II empfohlen.
  • Adjuvante Strahlentherapieverfahren, Zielvolumina, Dosisfraktionierungsschemata und Beschränkungen für normales Gewebe
    • Für Patientinnen, die sich einer adjuvanten EBRT unterziehen, wird eine intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT) empfohlen, um Akut- und Spättoxizität zu verringern.
    • Bei Patientinnen, die sich einer adjuvanten EBRT mit IMRT unterziehen, wird ein vaginales internes Zielvolumen für die Planung einer täglichen bildgesteuerten Strahlentherapie zur Behandlungsverifizierung empfohlen.
    • Patientinnen, die sich einer adjuvanten EBRT unterziehen, wird eine Dosis von 4.500-5.040 cGy mit 180-200 cGy pro Fraktion empfohlen.
    • Patientinnen, die sich nur einer adjuvanten vaginalen Brachytherapie unterziehen, wird die Behandlung des proximalen Drittels bis zur Hälfte der Vagina (in der Regel 3-5 cm) empfohlen.
  • Systemische Therapie
    • Bei Patientinnen mit endometrioidem Adenokarzinom im FIGO-Stadium I-II wird eine systemische Therapie nicht empfohlen.
    • Patientinnen mit endometrioidem Karzinom im FIGO-Stadium III-IVA wird unabhängig von der Histologie eine adjuvante systemische Therapie empfohlen.
  • Zeitliche Abstimmung der systemischen Therapie mit Strahlentherapie
    • Für Patientinnen mit einer Erkrankung im FIGO-Stadium I-II mit Hochrisikohistologie, die eine EBRT und Chemotherapie erhalten, wird entweder eine sequentielle oder eine gleichzeitige Behandlung empfohlen.
    • Patientinnen, die eine vaginale Brachytherapie und Chemotherapie erhalten, wird entweder eine sequentielle oder eine gleichzeitige Behandlung empfohlen.
  • Beurteilung der Lymphknoten
    • Die bilaterale Sentinel-Lymphknotenkartierung wird gegenüber der Standard-Lymphadenektomie des Beckens empfohlen, um subklinische Lymphknotenmetastasen genau zu erfassen, die Morbidität zu verringern und die Wahl der adjuvanten Therapie zu erleichtern.
    • Eine adjuvante Therapie wird für Patientinnen empfohlen, die sich einer Hysterektomie unterzogen haben und bei denen im Beckenbereich Lymphknoten mit Mikro- oder Makrometastasen festgestellt wurden (FIGO-Stadium IIIC).
  • Molekulare Testung
    • Molekulare Tests werden für Patientinnen empfohlen, die eine adjuvante Therapie in Betracht ziehen.