EMA: Zulassungserweiterung für Ixekizumab empfohlen


  • Bettina Martini
  • Arzneimittel-Updates
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) hat in seiner Sitzung vom April 2020 eine Erweiterung der Indikationen Ixekizumab (Taltz, Eli Lilly) empfohlen:

Der Interleukin-Inhibitor soll zukünftig auch zur Behandlung von axialer Spondyloarthritis eingesetzt werden.

·         Spondylitis ankylosans (röntgenologisch axiale Spondylarthrose): Bei erwachsenen Patienten mit aktiver Spondylitis ankylosans, die unzureichend auf die konventionelle Therapie angesprochen haben.

·         Nicht-radiographische axiale Spondyloarthritis: Bei erwachsenen Patienten mit aktiver nicht-radiographischer axialer Spondylarthrose mit objektiven Entzündungsanzeichen, wie erhöhtes C-reaktives Protein (CRP) und/oder Entzündungszeichen im Magnetresonanztomographie (MRT), die unzureichend auf nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) angesprochen haben.

Bisher zugelassen war das Immunsuppressivum zur Behandlung der Plaque-psoriasis.