EMA: Zulassungserweiterung für Olaparib empfohlen


  • Bettina Martini
  • Arzneimittel-Updates
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) hat in seiner Sitzung Ende April 2019 eine Zulassungserweiterung für Olaparib (Lynparza, AstraZeneca) empfohlen:

Der PARP-Hemmer soll zukünftig auch als Monotherapie zur Erhaltungstherapie eingesetzt werden bei erwachsenen Patientinnen mit fortgeschrittenem (FIGO Stadium III und IV) BRCA1/2-mutierten (Keimbahn und/oder somatisch) hochgradigen epithelialen Ovarial-, Eileiter- oder primären Peritonealkarzinom, die nach Abschluss einer platinbasierten Erstlinien-Chemotherapie (vollständig oder teilweise) angesprochen haben.