Eine Schar von Biologika erzielt bei der Psoriasis vulgaris gute Noten für die Wirksamkeit

  • JAMA Dermatology

  • von Michael Simm
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaften

Erneut ist eine Art Rangliste zu den wirksamsten Biologika für Patienten mit mittlerer bis schwerer Psoriasis vulgaris erschienen. Die Meta-Analyse sieht kurz- wie langfristig die Wirkstoffe Risankizumab, Brodalumab, Ixekizumab und Guselkumab vorne, die jedoch jeweils nur wenige Prozentpunkte beim PASI 90 voneinander trennen.

Hintergrund

Für die Therapie der mittleren bis schweren Psoriasis vulgaris sind auch in Deutschland zahlreiche sogenannte Biologika zugelassen, denen im Allgemeinen eine hohe Wirksamkeit bei relativ guter Verträglichkeit bescheinigt wird. Allerdings fehlt es an direkten Vergleichsstudien, sodass die relative Wirksamkeit allenfalls durch Meta-Analysen abgeschätzt werden kann.

Design

Systematische Übersicht und Meta-Analyse zur Bestimmung der kurz- und langfristigen Wirksamkeit von 14 Biologika und oralen Medikamenten in der Behandlung der mittleren bis schweren Psoriasis anhand der Literaturdatenbanken Embase, MEDLINE und Cochrane Central Register. Ausgewertet wurden randomisierte klinische Studien der Phase 2, 3, und 4 zu Präparaten, die in den USA und durch die European Medicines Agency zugelassen wurden, und für die es Daten zur Reduktion  des Psoriasis Area and Severity Index (PASI) um 75, 90 und 100 % gab, die nach 10 – 16 Wochen oder 44 - 60 Wochen erhoben wurden.

Ergebnisse

  • 60 Studien erfüllten alle Einschlusskriterien.
  • Beim PASI 90 erzielten die besten Präparate nach 10 – 16 Wochen folgende Reduktionen:
    • Risankizumab 71,6 % (95%-Konfidenzintervall 67,5 – 75,4)
    • Brodalumab 70,8 % (95%-KI 66,8 – 74,6)
    • Ixekizumab 70,6 % (95%-KI 66,8 – 74,6)
    • Guselkumab 67,3 % (96%-KI 62,5 – 71,9)
  • Nach 44 bis 60 Wochen war die Reihenfolge ähnlich, mit einem etwas höheren Anteil von PASI 90-Reduktionen:
    • Risankizumab 79,4 % (95%-KI 75,5 – 82,9)
    • Guselkumab 76,5 % (95%-KI 72,1 – 80,5)
    • Brodalumab 74,0 % (95%-KI 69,3 – 78,1)
    • Ixekizumab 73,9 % (95%-KI 69,9 – 77,5)
  • Bezüglich der PASI 75 und PASI 100-Werte waren die Befunde sowohl über den kürzeren wie auch den längeren Zeitraum konsistent mit denen zu PASI 90.

Klinische Bedeutung

Die Industrie-gesponserte Studie liefert eine Rangliste der vermeintlich wirksamsten Biologika. Allerdings wurden hier nicht einmal halb so viele Studien berücksichtigt, wie bei einem mit öffentlichen Mitteln finanzierten Cochrane-Review, der (in dieser Reihenfolge) Infliximab, Ixekizumab, Risankizumab, Bimekizumab, Guselkumab, Secukinumab und Brodalumab als die beste Wahl bezeichnet. Die Autoren der aktuellen Studie reklamieren für sich, den Interessensgruppen im Gesundheitswesen bei der Optimierung ihrer Entscheidungen zu helfen. Allerdings müssen dafür zahlreiche weitere Faktoren bedacht werden – nicht zuletzt die Preisgestaltung.

Design, Durchführung und Finanzierung der Studie: AbbVie.