Ein größeres Angebot an Testmöglichkeiten fördert nicht die Screeningrate beim Kolorektalkarzinom

  • Mehta SJ & al.
  • JAMA Netw Open
  • 02.08.2019

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Wahlmöglichkeit zwischen einer geplanten Koloskopie und einer fäkalen immunochemischen Testung (FIT) ergab keine Änderung hinsichtlich der Durchführung des Kolorektalkarzinom- (CRC-) Screenings.
  • Der Zuspruch für die Koloskopie sank, wenn FIT-Kits einfacher verfügbar wurden.

Warum das wichtig ist

  • Das alleinige Angebot einer Koloskopie kann vermuten lassen, dass dies die Standardoption ist.

Studiendesign

  • Randomisierte kontrollierte Studie (n=438; 55% Frauen).
  • Die Teilnehmer erhielten eine schriftliche Einladung zum CRC-Screening. Sie wurden randomisiert und erhielten entweder eine direkte Telefonnummer zur Vereinbarung eines Koloskopie-Termins (nur Koloskopie), eine direkte Telefonnummer zur Vereinbarung einer Koloskopie plus ein zugesandtes FIT-Kit, falls sie nicht innerhalb von 4 Wochen antworteten (sequentielle Auswahl), oder sowohl eine Telefonnummer für die Koloskopie als auch ein zugesandtes FIT-KIT (aktive Auswahl).
  • Finanzierung: NIH

Wesentliche Ergebnisse

  • Das Durchschnittsalter der Patienten betrug 56 Jahre (Intervall 50-74 Jahre; Interquartilsabstand 52-63 Jahre).
  • Nach 4 Monaten gab es keinen statistisch signifikanten Unterschied für den Abschluss des CRC-Screenings zwischen der Gruppe mit alleiniger Koloskopie (14,4%), der Gruppe mit sequentieller Wahl (17,1%) und der Gruppe mit aktiver Wahl (19,9%). Auch nach 6 Monaten ergab sich kein signifikanter Unterschied.
  • Unter den Patienten, die das CRC-Screening innerhalb von 4 Monaten abschlossen, war die Koloskopie-Rate in der Koloskopie-Gruppe am höchsten (90,5%; 95% KI 78,0%-103,0%), gefolgt von der Gruppe mit sequentieller Wahl (52,0%; p=0,005) und der Gruppe mit aktiver Wahl (37,9%; p

Einschränkungen

  • Kein Arm mit alleinigem FIT-Versand.