ECCMID 2019 - Die Macht kommensaler Bakterien bei der Krankheitskontrolle


  • Jackie Johnson
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Während seiner Keynote auf dem ECCMID 2019 erklärte Dr. Lawley, dass die Rolle des Mikrobioms bei Krankheiten noch immer nicht völlig verstanden wird, obwohl fast 50 % des menschlichen Ökosystems aus dem Mikrobiom bestehen.

Um das Mikrobiom besser zu begreifen, haben Forscher aus dem Labor von Lawley Kulturen von nicht kultivierbaren Bakterien angelegt und dabei neuartige Taxa und extensive Sporenbildung im menschlichen Darm entdeckt. Der phylogenetische Baum umfasste 137 Spezies und 254 Stränge, die von 6 gesunden Menschen stammten. Sie wurden der „personalisierten Bakterienbank“ (PBB) hinzugefügt, einer Sammlung von Mikrobiomen gesunder Erwachsener, die jetzt weltweit für Forschungszwecke benutzt werden kann. Lawleys Labor verfügt über die einzigartige Fähigkeit, die überwiegende Mehrheit der Darmbakterien jedes Menschen schnell züchten zu können.

Lawley hat auch zur britischen multizentrischen Baby-Biom-Studie beigetragen, die im großen Stil Mikrobiom-Proben von Neugeborenen aus drei britischen Krankenhäusern analysiert hat. In dieser Studie fanden die Forscher heraus, dass die mikrobielle Verteilung sich unabhängig von der Entbindungsart (Kaiserschnitt vs. Vaginalgeburt) mit der Zeit drastisch verändert. Aber Entbindungsart, postnatale Antibiotika und maternale Antibiotika haben einen signifikanten Einfluss darauf, welche Bakterien überleben und nach der Geburt bei den Neugeborenen florieren. Entgegen der Annahme wurde die Zusammensetzung des Mikrobioms bei Neugeborenen weniger vom Krankenhausaufenthalt oder von der Art der Fütterung beeinflusst. Eine Geburt per Kaiserschnitt förderte die Besiedlung mit Pathogenen aus der Krankenhausumgebung.

In einer bahnbrechenden Studie war die Infusion von Spender-Stuhl (z. B. fäkaler Mikrobiomtransfer [FMT]) signifikant effektiver zur Behandlung wiederkehrender C. difficile-Infektionen als die Anwendung von Vancomycin.1 Placebokontrollierte Studien von der Lawley-Gruppe zeigten, dass der FMT auch bei Colitis ulcerosa eine bakterielle Erholung auslöst.

Zusammen betrachtet hat Lawleys Arbeit zum Verständnis der Diversität menschlicher Ökosysteme und der Macht kommensaler Bakterien bei der Krankheitskontrolle beigetragen.

Expertenkommentar:

Frage: Haben Sie die [Anwesenheit von] Viren oder Phagen in Ihren Proben untersucht?

Lawley: Das haben wir noch nicht getan, aber das könnte interessant sein.