ECCMID 2019 – Daptomycin-Therapie ist wirksam bei Infektionen mit Vancomycin-resistenten Enterokokken


  • Jackie Johnson
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Im Vergleich zu gramnegativen Bakterien gelten grampositive Bakterien häufig nicht als große Bedrohung. Aber die grampositiven Bakterien E. faecalis und E. faecium bringen andere Herausforderungen mit sich, wie Dr. Jose Munita auf dem ECCMID 2019 erklärte.1

E. faecalis sind hochgradig resistent gegen Aminoglycoside, sprechen aber häufig noch auf Ampicillin und Vancomycin an.

Für E. faecium gilt das Gegenteil: Sie sind häufig resistent gegen Ampicillin und Vancomycin. Die Behandlung von Infektionen mit diesen Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) ist teilweise schwierig, weil es wenige therapeutische Optionen gibt, was zu hohen Mortalitätsraten bei Patienten mit VRE führt. Linezolid ist die einzige von der FDA zugelassene Behandlung. Es gibt andere Mittel gegen das VR E. faecium, einschließlich Daptomycin, Tigecyclin, Tetracycline, Chloramphenicol, Nitrofurantoin, Fosfomycin und Oritavancin, aber sie sind nicht von der FDA zugelassen.

Um VRE besser zu verstehen, führten Forscher die Studie VENOUS 1 (Vancomycin-Resistant ENterococci OUtcomes Study) als prospektive beobachtende Kohortenstudie von Blutstrominfektionen mit Enterokokken durch. Mit einer multivariaten Analyse suchten sie nach mortalitätsassoziierten Faktoren und heraus, dass VRE im Blut eng mit der Mortalität verbunden waren (Odds Ratio 4,1; 95% Konfidenzintervall 1,06–16,63; p = 0,042), wie auch Einweisung auf die Intensivstation, Neutropenie, Pitt-Bakteriämie, Hämodialyse und mikrobiologisches Versagen.  

Munita sagte, dass eine Bakterizidtherapie wahrscheinlich am effektivsten ist, wenn die Infektionsursache keine Pneumonie ist und die Kosten keine Rolle spielen. Daptomycin ist zwar nicht von der FDA zugelassen, hat aber eine starke klinische Wirksamkeit gegen Enterokokken gezeigt.

Laut Fachliteratur ist die Mortalität unter Daptomycin geringer als unter Linezolid. Zwar gibt es immer noch Unsicherheiten bezüglich Empfindlichkeitstests, Schwellenwerten und Dosierung, aber höher dosiertes Daptomycin scheint im Vergleich zu Linezolid wirksamer zu sein.

Munita wies darauf hin, dass β-Lactame ein interessanter Ansatz für Kombinationstherapien bei hartnäckigen Infektionen sind.

Expertenkommentar:

„Ich glaube, wir müssen weiter mit Tetracyclinen arbeiten. Bei vielen Patienten wirken diese Medikamente noch, und mir gefallen sie gut.“