EASD 2022 – Diabetesmedikament Tirzepatid: bemerkenswerte Ergebnisse bei Übergewicht

  • Univadis
  • Conference Report
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Mit einmal wöchentlichen Dosen von 5 mg, 10 mg oder 15 mg Tirzepatid wwurde eine erhebliche und anhaltende Reduktion des Körpergewichts bei Erwachsenen erzielt, die übergewichtig oder adipös waren und keinen Diabetes hatten.
  • Tirzepatid verbesserte auch mehrere vordefinierte kardiometabolische Risikofaktoren und die Lebensqualität (QoL).
  • Gastrointestinale Ereignisse von meist leichter/mäßiger Intensität waren die am häufigsten berichteten unerwünschten Ereignisse.

Die Weltgesundheitsorganisation definiert Adipositas als „übermäßiges oder abnormales Fettgewebe, das eine Verschlechterung der Gesundheit verursacht“, und Ärzte haben endlich begonnen, sie als Stoffwechselstörung anzuerkennen. Obwohl in der Vergangenheit Änderungen des Lebensstils hauptsächlich zur Kontrolle von Adipositas umgesetzt wurden, befürworten verschiedene klinische Leitlinien nun die Anwendung von Medikamenten gegen Adipositas bei übergewichtigen oder adipösen Patienten. Jüngste Studien haben gezeigt, dass Glucagon-like-peptide-1(GLP-1)-Rezeptoragonisten und Glucose-dependent-insulinotropic-polypeptide(GIP)-Rezeptoragonisten eine Rolle bei der Regulierung der Nahrungsaufnahme und der Unterstützung der Gewichtsreduktion spielen können. Tirzepatid, das von der Food and Drug Administration für Typ-2-Diabetes zugelassen wurde, kann sowohl an den GIP- als auch an den GLP-1-Rezeptor binden und somit eine Gewichtsreduktion bewirken.

Die multizentrische Phase-III-StudieSURMOUNT-1 wurde konzipiert, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Tirzepatid bei Patienten mit Adipositas oder Übergewicht, die keinen Diabetes hatten, zu beurteilen. Die Studie umfasste 2.539 Erwachsene mit einem Body-Mass-Index von ≥ 30 kg/m2 oder ≥ 27 kg/m2 und mit mindestens einer gewichtsbedingten Komplikation. Die Teilnehmer wurden randomisiert und erhielten 72 Wochen lang einmal wöchentlich subkutanes Tirzepatid (5 mg, 10 mg oder 15 mg) oder Placebo. Die primären Ziele der SURMOUNT-1-Studie waren der Vergleich der Wirksamkeit von 10 mg oder 15 mg Tirzepatid gegenüber Placebo in Woche 72 bezüglich der prozentualen Veränderung des Körpergewichts und des Prozentsatzes der Patienten mit ≥ 5 % Reduktion des Körpergewichts. Einige der wichtigsten sekundären Endpunkte konzentrierten sich auf den Nachweis der Überlegenheit des Medikaments gegenüber Placebo bezüglich der Verbesserung des systolischen Blutdrucks, der Nüchtern-Insulin- und Lipidspiegel und des Scores für die körperliche Funktion in der 36 Punkte-Short-Form-Health-Survey (SF-36).

In Woche 72 war die mittlere Veränderung der Gewichtsreduktion bei allen drei Dosen von Tirzepatid höher (15 mg: -22,5 %; 10 mg: -21,4 %; 5 mg: -16,0 %) als bei Placebo (-2,4 %). Darüber hinaus erreichte ein höherer Anteil der Patienten eine Körpergewichtsreduktion von ≥ 5 % mit 15 mg Tirzepatid (96,3 %), 10 mg Tirzepatid (96,2 %) und 5 mg Tirzepatid (89,4 %) im Vergleich zu Placebo (27,9 %) . Dieses Medikament verbesserte auch die Zusammensetzung der Körpergewebe insgesamt, indem es das Verhältnis der gesamten Fettmasse zur gesamten fettfreien Masse von 0,93 zur Baseline auf 0,70 in Woche 72 reduzierte. Abgesehen von der Gewichtsreduktion verbesserte Tirzepatid zudem den systolischen und diastolischen Blutdruck, den Nüchterninsulinspiegel (~ 47 %) und den Triglyzeridspiegel (> 27 %). Von den Teilnehmern mit Prädiabetes kehrten > 95 % nach 72-wöchigem Erhalt des Medikaments zur Normoglykämie zurück. Darüber hinaus gab es eine Verbesserung in allen Bereichen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, und der SF-36-Score für die körperliche Funktion stieg unter Tirzepatid um 3,6 Einheiten versus 1,7 Einheiten unter Placebo. Im Behandlungsarm wurden gastrointestinale Ereignisse von meist leichter/mäßiger Intensität berichtet, und < 5 % der Teilnehmer brachen die Studie aufgrund von gastrointestinalen Ereignissen ab. Aufgrund dieser Gesamtevidenz zugunsten von Tirzepatid schloss Dr. Jastreboff, indem er einen der Studienteilnehmer zitierte, der sagte: „Abnehmen ist jetzt genauso einfach wie es vorher das Zunehmen war“.

Diese Studie wurde kürzlich auf Univadis.com vorgestellt.

Die Studie wurde von der American Diabetes Association, Eli Lilly und anderen Quellen finanziert.