EASD 2019 — Überlegenheit von Sotagliflozin plus Insulin gegenüber Insulin allein in Bezug auf Glykämie bei T1D


  • Brandon May
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Sotagliflozin, ein dualer SGLT-1- und SGLT-2-Inhibitor (Hemmstoff des Natrium/Glukose-Cotransporters 1 und 2), verbessert die Blutzuckerkontrolle und führt zu Gewichtsreduktion bei mit Insulin behandelten Patienten mit Typ-1-Diabetes (T1D).

 Warum das wichtig ist

  • Fast die Hälfte der Patienten mit T1D ist übergewichtig oder adipös und ein beträchtlicher Anteil dieser Patienten leider auch an einer unzureichend kontrollierten Erkrankung.

Studiendesign

  • Post-hoc-Analyse zur Untersuchung der Anwendung von Sotagliflozin als Ergänzung zu Insulin zwecks Blutzuckerkontrolle und Gewichtsreduktion über einen Zeitraum von 24 Wochen bei Patienten mit T1D und einem Body-Mass-Index von ≥ 27 kg/m2 zum Studienbeginn.
  • Die Patienten wurden randomisiert und in drei Gruppen aufgeteilt:
    • 200 mg Sotagliflozin (n = 305)
    • 400 mg Sotagliflozin (n = 313)
    • Insulin allein (n = 298).
  • Sicherheitsendpunkte wurden nach 52 Wochen untersucht.
  • Finanzierung: Lexicon Pharmaceuticals Inc. und Sanofi.

Wesentliche Ergebnisse

  • Größere Senkung des Hba1c-Wertes mit 200 mg Sotagliflozin (Least-Mean-Squares-Differenz [LMSD]: -0,39; p 
  • Im Vergleich zu Insulin allein war Sotagliflozin mit einer größeren Abnahme des Körpergewichts bei einer Dosis von 200 mg (LMSD: -2,27; p 
  • In der Sotagliflozin-Gruppe wurden weniger schwere hypoglykämische Ereignisse beobachtet. 
  • Sotagliflozin war mit einer höheren Inzidenz von diabetischer Ketoazidose assoziiert.

Einschränkungen

  • Relativ kurze Dauer der Verlaufskontrolle und Fehlen eines aktiven Vergleichspräparates.