EASD 2019 — Semaglutid verbessert Blutzuckerkontrolle und BMI besser als Liraglutid bei T2D


  • Brandon May
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Semaglutid, das Analogon für das Glucagon-like Peptid 1, war bei erwachsenen Patienten mit Typ-2-Diabetes (T2D) im Vergleich zu Liraglutid mit einer besseren Blutzuckerkontrolle und höheren Körpergewichtsreduktionen assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Patienten mit T2D haben Schwierigkeiten beim Erreichen einer optimalen Blutzuckerkontrolle, wenn sie übergewichtig oder adipös sind.

Studiendesign

  • Erwachsene mit T2D, die 1–3 orale glukosesenkende Medikamente einnahmen, wurden wie folgt randomisiert:
    • Einmal wöchentlich 1,0 mg Semaglutid (n = 290).
    • Einmal täglich 1,2 mg Liraglutid (n = 287).
  • Die Veränderung des Hba1c-Spiegels von der Baseline bis Woche 30 umfasste den primären Wirksamkeitsendpunkt.
  • Der bestätigende sekundäre Endpunkt war die Veränderung des Körpergewichts bis Woche 30.
  • Finanzierung: Novo Nordisk.

Wesentliche Ergebnisse

  • Im Vergleich zum durchschnittlichen Hba1c-Spiegels zur Baseline (8,2 %) war die Behandlung mit Semaglutid im Vergleich zu Liraglutid mit einer höheren prozentualen Senkung des Hba1c-Spiegels bis Woche 30 assoziiert (Veränderung um 1,7 % gegenüber 1,0 %; geschätzter behandlungsbedingter Unterschied [ETD]: -0,69 %; 95 %-KI: -0,82 bis -0,56; p 
  • Ein größerer Anteil der mit Semaglutid behandelten Patienten erreichte einen Hba1c-Spiegel von
  • Mehr Patienten im Semaglutid-Arm erreichten zudem einen Gewichtsverlust von ≥ 5 % (55,9 % gegenüber 17,7 %; OR: 5,89; p 
  • Etwas mehr unerwünschte Ereignisse wurden im Semaglutid-Arm beobachtet (70,6 % gegenüber 66,2 %).

Einschränkungen

  • Fehlende Daten zum Lebensstil der Teilnehmer.