EASD 2018 – Insulin degludec/Liraglutid als Ergänzung zu einem SGLT2i bei der T2D-Kontrolle gegenüber Insulin glargin überlegen


  • Robert Davies and Harry O'Connor
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Insulin degludec/Liraglutid (IDegLira) plus ein Natrium-Glucose-Cotransporter-2-Inhibitor (SGLT2i) ist bei der Blutzuckerkontrolle, bei der Kontrolle des Körpergewichts und der täglichen Gesamtinsulindosis wirksamer als Insulin glargin (IGlar U100) plus SGLT2i.

Warum das wichtig ist

  • Bei der Behandlung des progressiven Diabetes mellitus Typ 2 (T2DM) ist eine Intensivierung der Therapie erforderlich.

 Studiendesign

  • 26-wöchige, offene, randomisierte Phase-IIIb-Studie.
  • 420 Patienten mit T2D wurden im Verhältnis 1 : 1 randomisiert und erhielten entweder IDegLira plus SGLT2i oder IGlar U100.
  • HbA1c, Körpergewicht, Insulindosis und die Anzahl der Hypoglykämie(HG)-Episoden wurden analysiert.
  • Finanziert von: Novo Nordisk A/S.

Wesentliche Ergebnisse

  • Signifikante Reduktion des HbA1c-Wertes gegenüber Baseline bis Woche 26 unter IDegLira im Vergleich zu IGlar U100 (8,2 %–6,3 % vs. 8,4 %–6,7 %; p 
  • In der IDegLira-Gruppe blieb das mittlere Körpergewicht unverändert, während in der IGlar-U100-Gruppe eine durchschnittliche Gewichtszunahme von 2,0 kg beobachtet wurde (p 
  • 58 % niedrigere HG-Rate unter IDegLira als unter IGlarU100 (p = 0,0035).
  • Die tägliche Gesamtinsulindosis betrug 36 E unter IDegLira gegenüber 54 E unter IGlarU100 (p 

Einschränkungen

  • Keine Kostenanalyse für IDegLira.