Durch humanes Papillomvirus bedingtes Oropharynxkarzinom: Transoraler operativer Eingriff bringt „hervorragende“ Ergebnisse bei älteren Patienten

  • Jackson RS & al.
  • Head Neck
  • 28.08.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Ein transoraler operativer Eingriff (TOS) ist bei Patienten im Alter von ≥ 70 Jahren mit einem durch das humane Papillomvirus (HPV) bedingten oropharyngealen Plattenepithelkarzinom (OPSCC) mit einem 3-Jahres-Gesamtüberleben (OS) von 81,5 Prozent assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Patienten nicht aufgrund ihres Alters von einem TOS ausgeschlossen werden sollten.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das 3-Jahres-OS betrug 81,5 Prozent, das 3-jährige krankheitsspezifische Überleben 94,3 Prozent und das 3-jährige krankheitsfreie Überleben (DFS) 79,3 Prozent (mediane Verlaufskontrolle von 35,7 Monaten).
  • In einer multivariaten Analyse wurden schwere Komorbiditäten und ein fortgeschrittenes klinisches T-Stadium (cT) mit Folgendem assoziiert:
    • Reduziertes OS (OR = 7,03 [95 %-KI: 2,58–19,18] und 2,74 [95 %-KI: 1,13–6,64]).
    • Reduziertes DFS (OR = 4,17 [95 %-KI: 1,68–10,35] und 2,46 [95 %-KI: 1,10–5,52]).
  • Mit einem Stadienbestimmungssystem basierend auf Alter, Komorbidität und cT-Stadium wurden eindeutige 3-Jahres-Überlebensraten identifiziert.
    • 100 Prozent für ein Alter von 70–74 Jahren, keine/leichte/mittelschwere Komorbiditäten und ein cT-Stadium von 1–2 („alpha“).
    • 87 Prozent für ein Alter von 75–79 Jahren, keine/leichte/mittelschwere Komorbiditäten und ein cT-Stadium von 1–2 („alpha“).
    • 54 Prozent für ein Alter von ≥ 80 Jahren, schwere Komorbiditäten und ein cT-Stadium von 3–4 („gamma“).

Studiendesign

  • Studie an zwei Zentren mit 75 Patienten im Alter von ≥ 70 Jahren (mittleres Alter: 74) mit einem HPV-bedingten OPSCC, die sich einer TOS unterzogen.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.
  • Kleine Anzahl an Patienten.