Dreifach negativer Brustkrebs: Brusterhaltende Operation ohne Radiotherapie bei Älteren nicht sicher

  • Haque W & al.
  • Breast J
  • 04.07.2019

  • von Emily Willingham, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Umgehung einer adjuvanten Radiotherapie (ART) ist bei älteren Frauen mit dreifach negativem Brustkrebs (TNBC) im Stadium T1-2N0 nach einer brusterhaltenden Operation (BCS) mit einem schlechteren Überleben verknüpft.

Warum das wichtig ist

  • Daten aus einer randomisierten Studie ließen den Schluss zu, dass eine ART bei Frauen im Alter von ≥ 70 Jahren mit Östrogenrezeptor-positivem Brustkrebs im Stadium T1-N0 nach einer BCS umgangen werden könnte. Ob sich diese Erkenntnis auf TNBC übertragen lässt, war unklar.

Wesentliche Ergebnisse

  • Faktoren für das Umgehen einer ART umfassten höhere Komorbiditäten, niedrigeres Einkommen, positive Resektionsränder, ein Alter von ≥ 80 Jahren, Behandlung in einer Lehreinrichtung und der Erhalt einer Chemotherapie (p 
  • Bei einer medianen Nachbeobachtung von 38,0 Monaten (Bereich: 25,6–50,9) war die 5-jährige Rate des Gesamtüberlebens (OS) mit einer ART höher als ohne (77,2 % vs. 55,3 %, p 
    • Eine Propensity-Matching-Analyse bestätigte die Ergebnisse (68,2 % vs. 56,6 %; p 
  • Der Unterschied im Überleben bestand auch bei Stratifizierung nach Alter, Tumorstadium und Chemotherapieverabreichung.
  • In einer multivariaten Analyse prognostizierte die Umgehung einer ART ein um 2,19-fach erhöhtes Mortalitätsrisiko (p 

Studiendesign

  • Daten aus der National Cancer Database von 8.631 Frauen im Alter von ≥ 70 Jahren (6.283 erhielten eine ART, 2.243 keine) mit BCS-behandeltem TNBC.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Einschränkungen

  • Hier handelte es sich um eine retrospektive Analyse von Daten aus einer Datenbank.