Drei Faktoren zur Prognose des 10-Jahres-Überlebens beim differenzierten Schilddrüsenkarzinom

  • Kelly A & al.
  • PLoS ONE
  • 01.01.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Klassifikation gemäß der American Thyroid Association (ATA), das Alter und der Wert an stimuliertem Thyreoglobulin (sTG) vor der Ablation sind laut einer retrospektiven Studie mit dem 10-Jahres-Überleben von Patienten mit einem differenzierten Schilddrüsenkarzinom (DTC) assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • In relativ wenigen Studien wurden Raten des Gesamtüberlebens (OS) und damit zusammenhängende Prognosefaktoren für Patienten mit einem DTC analysiert.

Wesentliche Ergebnisse

  • Multivariate Faktoren für ein verringertes 10-Jahres-OS:
    • Anfängliche ATA-Klassifikation bezüglich des Rezidivrisikos hoch (OR: 21,9; 95 %-KI: 8,5–56,3) oder intermediär (OR: 4,7; 95 %-KI: 2,9–7,5).
    • Alter von 45–55 Jahren (OR: 4,9; 95 %-KI: 2,7–8,7) oder > 55 Jahren (OR: 23,8; 95 %-KI: 7,5–75,3).
    • Wert an sTG vor der Ablation ≥ 30 μg/l (OR: 8,4; 95 %-KI: 4,6–15,3).
  • Die Patienten wurden auf Grundlage dieser Faktoren und der damit verbundenen Überlebenschancen in drei Gruppen stratifiziert:
    • Ausgezeichnet: 10-Jahres-OS von 99 Prozent bei Patienten mit
    • Mittelmäßig: 10-Jahres-OS von 94,5 Prozent bei Patienten mit
    • Niedrig: 10-Jahres-OS von 49 Prozent bei Patienten mit ≥ 55 Jahren und einem sTG-Wert vor der Ablation von ≥ 30 μg/l.

Studiendesign

  • 1093 Patienten mit einem DTC wurden aufgenommen, die sich nach einer Thyreoidektomie einer Ablation mit radioaktivem Jod unterzogen hatten.
  • Finanzierung: Keine.

Einschränkungen

  • Retrospektives Studiendesign.