Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom: Ergebnisse von Patienten mit R-CHOP mit/ohne Konsolidierungs-RT

  • Chung MJ & al.
  • J Radiat Res
  • 28.06.2019

  • von David Reilly
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit diffusem großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) im Frühstadium ohne große Tumorlast, die gut auf R-CHOP (Rituximab + Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison) ansprachen, erreichten mit oder ohne Konsolidierungs-Strahlentherapie (RT) vergleichbare Überlebensergebnisse.

Warum das wichtig ist

  • Vor der Rituximab-Ära wurde mit einer Konsolidierungs-RT eine bessere Rate des rezidivfreien Überlebens (RFS) und Gesamtüberlebens (OS) erreicht als mit 8 Zyklen CHOP (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison) allein.

Studiendesign

  • Studie zum Vergleich der Ergebnisse von 404 Patienten mit DLBCL, die auf 6–8 Zyklen R-CHOP mit (n = 92) oder ohne (n = 312) Konsolidierungs-RT ansprachen.
  • Die Patienten litten an einer Erkrankung im Stadium I–II.
  • 86,4 % und 91,3 % der Patienten im R-CHOP- bzw. R-CHOP + RT-Arm hatten eine Krankheit im Deauville-Stadium 1–2.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • 86,7 % 5-Jahres RFS mit R-CHOP vs. 93,0 % mit R-CHOP + RT (p = 0,464).
  • 88,3 % 5-Jahres OS mit R-CHOP vs. 95,1 % mit R-CHOP + RT (p = 0,295).
  • In der multivariaten Analyse:
    • Die Tumorgröße war der einzige Faktor, der signifikant mit dem OS assoziiert war: HR: 2,368; 95 %-KI: 1,837–6,697; p = 0,048.
    • Eine konsolidierende Bestrahlung war nicht signifikant assoziiert mit dem:
      • RFS: HR: 0,782; 95 %-KI: 0,340–1,801; p = 0,563.
      • OS: HR: 0,640; 95 %-KI: 0,223–1,836; p = 0,407.

Einschränkungen

  • Nur 13,0 % und 8,7 % der Patienten im R-CHOP- bzw. R-CHOP + RT-Arm hatten eine hohe Tumorlast.