Die CRC-Inzidenz steigt zwischen dem 49. und 50. Lebensjahr plötzlich an

  • Abualkhair WH & al.
  • JAMA Netw Open
  • 03.01.2020

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Analyse der Surveillance, Epidemiology, and End Results (SEER)-Datenbank zeigt eine steil ansteigende Inzidenz des kolorektalen Karzinoms (CRC) zwischen dem 49. und 50. Lebensjahr.

Warum das wichtig ist

  • Vorangegangene Analysen von Altersblöcken haben die Zunahme nicht erfasst.
  • Möglicherweise besteht bei jüngeren Personen eine hohe Fallbelastung durch präklinisches, unerkanntes CRC im Frühstadium.

Studiendesign

  • Retrospektive Analyse von 1-jährigen Altersintervallen (Spanne, 30-60 Jahre) der SEER-Datenbank (n=165.160 CRC-Fälle; 55,9% Männer; 75,4% weiß).
  • Finanzierung: keine offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die größte Zunahme der CRC-Inzidenz für jeden Altersunterschied zeigte sich zwischen dem 49. und 50. Lebensjahr:
    • Inzidenz Ratenverhältnis 1,46 (95% KI 1,43-1,51).
    • Die log-lineare Modellierung deutete darauf hin, dass fortschreitendes Alter eine Zunahme von 16,6% ausmachen würde.
  • Die Zunahme im Alter von 49 bis 50 Jahren zeigte sich in allen Regionen der Vereinigten Staaten bei Männern wie auch Frauen, bei weißen und schwarzen Populationen, und sowohl bei Kolon- als auch Rektumkarzinomen.
  • Diese Zunahme wurde bei Erkrankungen im lokalisierten Stadium (75,9%ige Zunahme) und Erkrankungen mit regionaler Streuung (30,3%) und Fernmetastasen (15,7%) beobachtet.
  • Von den CRCs, die bei 50-jährigen Patienten diagnostiziert wurden, waren 92,9% invasiv.

Einschränkungen

  • Retrospektive Analyse.