Diagnose von Brustkrebs während der Schwangerschaft: 203 Fälle in China

  • BMC Cancer
  • 30.03.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Fallserie in China von 203 während der Schwangerschaft diagnostizierten Brustkrebserkrankungen (schwangerschaftsassoziierte Mammakarzinome; PABCs) zeigt unverhältnismäßig hohe Raten von Luminal B- und triple-negativem Brustkrebs (TNBC) und ein mittelhohes 3-Jahres-DFS von 80,3%.

Warum das wichtig ist

  • Obwohl PABC selten ist, nimmt die Häufigkeit zu, und die Behandlungsergebnisse sind etwas ungünstiger als bei Nicht-PABCs.

Studiendesign

  • Fallserie von 203 PABCs von der Universität Fudan, Shanghai Cancer Center (2005-2018).
  • Deskriptive Analyse von Tumormerkmalen und DFS.
  • Finanzierung: National Natural Science Foundation of China; Universität Fudan.

Wesentliche Ergebnisse

  • 11,3% der 203 Patienten entschieden sich für einen Schwangerschaftsabbruch und eine sofortige Behandlung.
  • 32,5% entschieden sich, die Behandlung bis nach der Entbindung zu verschieben.
  • 56,2% erhielten die Diagnose während der Stillzeit.
  • Patienten mit PABC vs. ohne PABC hatten häufiger:
    • Luminal B-Brustkrebs: 38,4% vs. 20,1% (P
    • TNBC: 30,1% vs. 17,4% (P
    • HER2+ Brustkrebs: 15,8% vs. 8,0% (P
  • Für alle Patienten mit PABC betrug das 3-Jahres-DFS 80,3%.
  • Keine Unterschiede im 3-Jahres-DFS zwischen den 3 Gruppen.
  • Keine Unterschiede im 3-Jahres-DFS zwischen Frauen, die zum ersten Mal schwanger waren, und jenen mit einer zweiten oder späteren Schwangerschaft.

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie.
  • Retrospektives Beobachtungsdesign.