Der Zusatz einer Chemotherapie zu Gefitinib verbessert das Überleben bei EGFR+NSCLC

  • Noronha V & al.
  • J Clin Oncol
  • 14.08.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Der Zusatz einer Chemotherapie aus Pemetrexed und Carboplatin zu Gefitinib in der Erstlinie bietet für Patienten mit fortgeschrittenem epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor Mutations-positivem (EGFR+) nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) ein längeres Überleben, jedoch auch eine höhere Toxizität.

Warum das wichtig ist

  • Diese Ergebnisse bestätigen Ergebnisse 2 früherer Phase 2-Studien.

Studiendesign

  • Open-label, randomisierte Phase 3-Studie.
  • 350 Patienten mit fortgeschrittenem EGFR+ NSCLC und einem Performance-Status von 0-2 erhielten Pemetrexed plus Carboplatin und Gefitinib (n=174) oder nur Gefitinib (n=176).
  • Finanzierung: Tata Memorial Center Research Administration Council und andere.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die objective Responserate war höher unter Kombinationstherapie als unter Gefitinib-Monotherapie (75,3% vs. 62,5%; p=0,01).
  • Der Zusatz von Chemotherapie zu Genitinib erhöhte signifikant:
    • Das mittlere PFS (16 Monate vs. 8 Monate; HRProgression oder Tod=0,51, p
    • Das mittlere OS (18-monatiges OS 74,3% vs. 48,7%; HR=0,45, p
  • Die Kombinationstherapie war mit einer höheren Rate für Toxizität ≥ Grad 3 verbunden (75% vs. 49,4%; p

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie.