Dabrafenib/Trametinib erzielt 5-Jahres-Nutzen bei Melanom mit Metastasen

  • Robert C & al.
  • N Engl J Med
  • 04.06.2019

  • von Brian Richardson, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In den klinischen Studien COMBI-d und COMBI-v führte die Behandlung der ersten Wahl mit Dabrafenib plus Trametinib bei ungefähr einem Drittel der Patienten mit nicht resezierbarem Melanom und BRAF-V600E- oder BRAF-V600K-Mutation oder mit Melanom mit Metastasen und einer diesen Mutationen zu einem 5-Jahres-Nutzen.

Warum das wichtig ist

  • Daten bezüglich der Langzeitergebnisse für Patienten, die mit Dabrafenib (einem BRAF-Inhibitor) und Trametinib (einem MEK-Inhibitor) behandelt wurden, sind für die Planung der langfristigen Krankheitskontrolle wichtig.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das PFS lag nach 4 Jahren bei 21 % (95 %-KI: 17 %–24 %) und nach 5 Jahren bei 19 % (95 %-KI: 15 %–22 %).
  • Das OS lag nach 4 Jahren bei 37 % (95 %-KI: 33 %–42 %) und nach 5 Jahren bei 34 % (95 %-KI: 30 %–38 %).
  • In der multivariaten Analyse zählte Folgendes zu den mit dem PFS und OS assoziierten Faktoren: Leistungsstatus (p 
  • 19 % der Patienten erreichten ein vollständiges Ansprechen.
  • Patienten, die ein vollständiges Ansprechen erreichten, hatten nach 5 Jahren ein PFS von 49 % und ein OS von 71 %.

Studiendesign

  • 563 Patienten mit Melanom mit Metastasen, die Dabrafenib plus Trametinib erhielten (211 in der Studie COMBI-d und 352 in der Studie COMBI-v), wurden hinsichtlich der Überlebensergebnisse in einem medianen Nachbeobachtungszeitraum von 22 Monaten (Bereich: 0–76) analysiert.
  • Finanzierung: GlaxoSmithKline, Novartis.

Einschränkungen

  • Keine Vergleichsgruppe.