CROI 2020 – Im Vergleich zur Therapie auf Efavirenz-Basis wird eine antiretrovirale Therapie auf Dolutegravir-Basis in Verbindung mit einem höheren postpartalen Gewicht gebracht


  • Liz Scherer
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaft

  • Im Vergleich zu einer Efavirenz (EFV)-basierenden Therapie haben HIV-infizierte Frauen, die eine auf Dolutegravir (DTG)-basierende antiretrovirale Therapie (ART) erhalten, ein anhaltend höheres postpartales Gewicht über einen Zeitraum von 18 Monaten, jedoch ein ähnliches Gewicht gegenüber Frauen ohne HIV (HIV-negativ).

Warum es wichtig ist

  • Postpartale Gewichtsretention beeinflusst das kardiometabolische Risiko, erfordert eine Nachsorge und mögliche weitere Maßnahmen.

Ergebnisse

  • 406 Patienten (170 DTG, 114 EFV, 122 HIV-negativ);
  • Insgesamt waren Frauen unter EFV-basierter Therapie älter (Durchschnittsalter 33 Jahre (EFV), 28,5 Jahren (DTG) bzw. 25 Jahren HIV-negative Frauen);
  • Durchschnittliche Gewichtszunahme zwischen dem 2. und 3. Trimester am höchsten bei HIV-negativen Frauen (0,3 kg/Woche), vs. DTG-Frauen (0,2kg/Wochen) vs. 0,1 kg/Woche (EFV); p
  • Im Vergleich zu HIV-negativen Frauen waren postpartale Frauen mit HIV unter DTG-Therapie 5 kg schwere vs. Frauen mit HIV unter EFV-Therapie (ß = 5,0, p
  • Der Unterschied blieb in einer Untergruppenanalyse nach weiterer Anpassung bestehen (einschließlich CD4-Zählungen, Viruslast, ART-Status bei der Empfängnis; (ß = 2,4, p = 0,04);
  • 86 % gegenüber 45,3 % erhielten eine EFV- bzw. DTG-basierten Therapien bei der Empfängnis

Studiendesign

  • vergleichende Sekundäranalyse einer postpartalen Gewichtszunahme bei HIV-infizierten und nicht HIV-infizierten Frauen, die an der Botswanan Tshilo Dikotla-Studie teilgenommen haben.
  • Finanzierung: NIH

Limitierung1

  • eingeschränkte Generalisierbarkeit

Kommentar

  • In ihrer Videopräsentation stellte Dr. Jao fest, dass weitere Studien zur Bewertung der Mechanismen des postpartalen Gewichts erforderlich sind