COVID-19: Klinische Merkmale und Krankheitsverlauf von 1.000 stationären Patienten in NYC

  • Argenziano MG & al.
  • BMJ
  • 29.05.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei der ersten Fallserie von 1.000 Patienten, die in New York City (NYC) wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingewiesen wurden, waren Morbidität und Mortalität hoch.
  • Die Autoren ermittelten eine bimodale Verteilung der Zeit vom Einsetzen der Symptome bis zur Intubation.

Warum das wichtig ist

  • Die hier beobachtete Krankheitslast ist höher als die, die in früheren internationalen Kohortenstudien berichtet wurde.
  • Die Erfahrungen aus NYC werden dabei helfen, medizinisches Frontlinien-Personal zu informieren und eine vorausschauende Anleitung zu bieten.

Studiendesign

  • Retrospektive Fallserie von Patienten, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingewiesen wurden, und die die klinischen Verläufe in der Notaufnahme (NA), den Krankenhausstationen und der ITS abdeckt.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Von diesen ersten 1.000 Patienten:
    • wurden 150 in der Notaufnahme vorstellig.
    • wurden 614 in die Allgemeinstation aufgenommen.
    • wurden 236 in die ITS aufgenommen oder verlegt.
  • Am häufigsten auftretende Symptome:
    • Husten bei 73,2 %.
    • Fieber bei 72,8 %.
    • Dyspnoe bei 63,1 %.
  • Hohe Rate an Komorbiditäten zur Baseline:
    • Hypertonie bei 60,1 %.
    • Diabetes bei 37,2 %.
    • Adipositas: 41,9 %.
  • Hohe Belastung durch Morbidität und Mortalität:
    • Entwicklung einer akuten Nierenschädigung (33,9 %), einschließlich bei 78 % auf der ITS.
    • Notwendigkeit einer Dialyse stationärer Patienten (13,8 %), einschließlich bei 35,2 % auf der ITS.
    • Längere Intubationszeiten (mediane Dauer der ersten Intubation: 28,5 Tage).
    • Lange Aufenthaltsdauer im Krankenhaus (median: 23 [Interquartilbereich: 12–32] Tage).
    • 211 Todesfälle (21,1 %).
  • Bimodale Verteilung der Zeit vom Einsetzen der Symptome bis zur Intubation (Modi bei 3–4 Tagen und bei 9 Tagen; p = 0,004 für Multimodalität).

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie.
  • Retrospektive Fallserie.
  • Ergebnisse stützen sich auf elektronische Krankenakten.