COVID-19: In den USA sind die Raten kritischer Verläufe in ethnischen Randgruppen höher

  • Cummings MG, & et al.
  • Lancet
  • 19.05.2020

  • von Liz Scherer
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In dieser Studie bei Patienten in New York City waren kritische Verläufe der COVID-19-Erkrankung in ethnischen Randgruppen häufiger.
  • Die Autoren identifizierten IL-6 und D-Dimere als unabhängige Prädiktoren für ein erhöhtes Mortalitätsrisiko.

Warum das wichtig ist

  • Ein zugehöriger Leitartikel nennt einen „relativ hohen“ Anteil an Patienten im Alter von Begleiterkrankungen, die Faktoren darstellen könnten.

Wesentliche Ergebnisse

  • 257 Patienten waren kritisch krank.
    • Medianes Alter: 62 Jahre (Interquartilbereich [IQR]: 51–72).
    • 67 % waren Männer.
    • 62 % waren hispanischer/lateinamerikanischer Herkunft.
    • 82 % wiesen > 1 Komorbidität auf (am häufigsten Hypertonie und Diabetes). 
  • 39 % verstarben.
  • 79 % (203/257) erhielten eine invasive mechanische Beatmung (median: 18 Tage; IQR: 9–28 Tage). 
    • 41 % (84/203) dieser Patienten starben.
  • 37 % (94/257) waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch in stationärer Behandlung (mediane Dauer: 33 Tage; IQR: 29–36 Tage).
  • Medikamente: 66 % Vasopressoren, 72 % Hydroxychloroquin, 9 % Remdesivir, 89 % antibakterielle Wirkstoffe, 26 % Kortikosteroide, 17 % IL-6-Rezeptorantagonist.
  • In einer multivariaten Analyse waren die Risikofaktoren (bereinigte HRs; 95 %-KIs), die unabhängig mit der Mortalität im Krankenhaus assoziiert waren:
    • Höheres Alter: 1,31 (1,09–1,57) je Erhöhung um 10 Jahre. 
    • Chronische kardiovaskuläre Erkrankung: 1,76 (1,08–2,86).
    • Chronische Lungenerkrankung: 2,94 (1,48–5,84).
    • Erhöhte IL-6-Werte: 1,11 (1,02–1,20).
    • Erhöhte D-Dimer-Werte: 1,10 (1,01–1,19).

Studiendesign

  • Prospektive Beobachtungskohortenstudie bei kritisch kranken, mit laborbestätigter COVID-19 in ein Krankenhaus aufgenommenen Erwachsenen; 2. März–1. April 2020 (Nachbeobachtung endete am 28. April).
  • Finanzierung: National Institute of Allergy and Infectious Diseases, andere Sponsoren.

Einschränkungen

  • Begrenzte Verallgemeinerbarkeit. 
  • Nicht untersuchte Störfaktoren.
  • Unterschätzte Sterblichkeitsrate im Krankenhaus.