COVID-19: HbA1C-Wert vor Infektion ist ein „eindeutiger Prädiktor“ für die Krankheitsschwere

  • Merzon E & al.
  • Diabetes Metab Res Rev
  • 27.08.2020

  • von Miriam Tucker
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Ein HbA1C-Wert von > 9 % prognostiziert eindeutig eine schwere COVID-19-Erkrankung, wenn er während der Beurteilung der Notwendigkeit für eine Krankenhauseinweisung festgestellt wird.
  • Betroffene Personen sollten bei der Vorbeugung bevorzugt behandelt werden, einschließlich einer Impfung, wenn diese verfügbar wird.

Warum das wichtig ist

  • Die Identifizierung von Hochrisikopopulationen ist für die erfolgreiche Überwindung von COVID-19 entscheidend.
  • Diabetes wurde mit schlechten COVID-19-Ergebnissen in Verbindung gebracht, aber der Zusammenhang mit einer Blutzuckerkontrolle vor der Infektion war bisher unklar.

Studiendesign

  • Analysiert wurden Krankenakten von 2.068 Patienten mit Diabetes im Alter von 14–103 Jahren, die auf COVID-19 getestet wurden, und von denen 183 positiv waren und 46 ins Krankenhaus eingewiesen wurden.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Mehr Patienten mit COVID-19 wiesen einen HbA1C-Wert von ≥ 9 % auf:
    • 12,02 % vs. 7,27 % ohne COVID-19.
    • Rohe Odds Ratio (OR): 1,84 (95 %-KI: 1,13–2,99).
  • In einer multivariaten Analyse, in der um mehrere vorausgehende klinische Erkrankungen bereinigt wurde, war ein HbA1C-Wert von ≥ 9 % der einzige Parameter, der mit einem signifikant erhöhten Risiko für eine Krankenhauseinweisungen assoziiert war:
    • adjustierte Odds Ratio (aOR): 4,95 (95 %-KI: 1,55–15,76).
  • In einer multivariaten Analyse mit einem HbA1C-Cutoff-Wert von > 7 %, betrug die aOR für Krankenhauseinweisung 6,07 (95 %-KI: 2,36–15,62).
  • Das Risiko (ORs) war mit kongestivem Herzversagen in der Vorgeschichte ebenfalls erhöht (4,90; 95 %-KI: 1,05–22,83) und mit niedrigem bis mittlerem sozioökonomischen Status gesenkt (0,29; p 
  • Jede Zunahme des HbA1C-Werts um 1 % über dem Baseline-Wert von 5 % wurde mit einem erhöhten Risiko für Krankenhauseinweisungen assoziiert:
    • OR: 1,46 (95 %-KI: 1,14–1,85).

Einschränkungen

  • Kleine Fallzahl.
  • Retrospektiv,
  • fehlende Informationen zur Krankheitsschwere über Krankenhausaufenthalte hinaus.