Chinesische Studie zeigt erhöhte Rate an Frühgeburten unter Feinstaubexposition

Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Weiterlesen? Jetzt anmelden!

Kernbotschaften

Mit steigenden Konzentrationen besonders kleiner Feinstaubpartikel (PM1) wächst das Risiko einer Frühgeburt um 10 – 30 Prozent. Zumindest in China scheint das Risiko besonders ausgeprägt, wenn die Schwangerschaft im Herbst beginnt.

Hauptergebnisse

  • Die Forscher fan...