Brustkrebs: Salvage-Therapie mit Vinorelbin-Capecitabin nützlich

  • Torres A & al.
  • Breast Cancer Res Treat
  • 21.03.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Salvage-Chemotherapie mit Vinorelbin plus Capecitabin (VINOCAP) bewies bei Patientinnen mit HER2(humaner epidermaler Wachstumsfaktor 2)-negativem Brustkrebs mit Metastasen (mBCa) eine Rate des klinischen Nutzens von 55 % und wurde gut vertragen.

Warum das wichtig ist

  • VINOCAP stellt eine attraktive Behandlungsoption für intensiv vorbehandelten HER2- mBCa dar.

Studiendesign

  • Retrospektive Kohorte von 69 Patientinnen an 2 Zentren.
  • Die Patientinnen waren bereits intensiv vorbehandelt, mit durchschnittlich 4 vorherigen Chemotherapie-Linien.
  • Vinorelbin wurde mit einer Dosis von 22,5 mg/m2, intravenös, an den Tagen 1 und 8, kombiniert mit Capecitabin 1 g, oral, zweimal täglich für 14 konsekutive Tage, in 21-tägigen Zyklen verabreicht.
  • Finanzierung: nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die klinische Nutzenrate betrug 55,07 %, mit einem Komplettansprechen von 4,34 %, teilweisem Ansprechen von 18,84 % und stabiler Krankheit von ≥ 6 Monaten von 31,9 %.
  • Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) betrug 6,2 Monate, das mediane Gesamtüberleben (OS) 35,47 Monate.
  • Die häufigsten Toxizitäten von Grad 3/4 waren Neutropenie (10 %); andere Toxizitäten von Grad 3/4 waren Anämie, Diarrhö, Obstipation und Hand-Fuß-Syndrom.
  • Bei 18 % der Kohorte musste die Dosis aufgrund von Toxizitäten herabgesetzt werden.
  • Keine Fälle von Alopezie.

Einschränkungen

  • Retrospektives beobachtendes Design.