Brustkrebs mit Lokalrezidiv: Gute Ergebnisse mit dualer HER2-Blockade plus Taxan

  • Bachelot T & al.
  • Ann Oncol
  • 23.02.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernpunkte

  • Frühere Ergebnisse der PERUSE-Studie führten zu dem Schluss, dass eine Frontline-Therapie mit Pertuzumab und Trastuzumab plus einem Taxane sowohl sicher ist als auch effektiv für die Behandlung von HER2 (human epidermal growth factor receptor 2)-positiven, metastasierenden Brustkrebs mit Lokalrezidiv.

  • Docetaxel, Paclitaxel und nab-Paclitaxel sind vergleichbar effektiv mit unterschiedlichem Sicherheitsprofil.

 

Hintergrund

Basierend auf der CLEOPATRA-Studie ist Pertuzumab in Kombination mit Trastuzumab und Docetaxel die Standard-Ersttherapie bei HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs. Die PERUSE-Studie dient der Überprüfung der Sicherheit und Effektivität der Kombination aus einem Taxan sowie Pertuzumab und Trastuzumab.


Studiendesign
PERUSE ist eine multizentrische Studie der Phase 3b. 1436 Patientinnen mit HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs mit Lokalrezidiv wurden im Rahmen dieser Studie mit einem durch die Wissenschaftler ausgewählten Taxan behandelt sowie mit Pertuzumab und Trastuzumab.



Hauptergebnisse

  • Eine Therapie mit Paclitaxel (gegenüber Docetaxel) stand im Zusammenhang mit mehr Fällen von peripherer Neuropathie jeden Grades (31% vs 16%), aber weniger Fällen von febriler Neutropenie (1% vs 11%) und Mukositis (14% vs 25%).

  • In einer medianen Beobachtungszeit von 52,2 Monaten, betrug die mediane progressionsfreie Überlebenszeit 20.6 (95% CI, 18.9-22.7) Monate mit vergleichbaren Ergebnissen für alle eingesetzten Taxane:

    • Docetaxel 19.6; 95% CI, 16.9-21.8 Monate.

    • Paclitaxel 23.0; 95% CI, 19.8-25.8 Monate.

    • Nab-Paclitaxel 18.1; 95% CI, 12.2-32.3 Monate.

  • Die objektive Gesamtansprechrate betrug 80% (95% CI, 78%-82%) mit vergleichbaren Raten für alle eingesetzen Taxane:

    • Docetaxel 79%; 95% CI, 75%-82%.

    • Paclitaxel 83%; 95% CI, 79%-86%.

    • Nab-Paclitaxel 77%; 95% CI, 64%-88%.

 

Klinische Bedeu ng

Die Ergebnisse sind konsistent mit der CLEOPATRA-Studie. Demnach ist Paclitaxel eine sichere und effektive Alternative zu Docetacel mit unterschiedlichem Nebenwirkungsprofil.

 

Limitierung

Keine randomisierte Studie

 

Finanzierung:

F. Hoffmann LaRoche Ltd.