Brustkrebs mit hohem Rezidiv-Score: zusätzliche Chemotherapie erzielt krebsfreie Rate von 93 % nach 5 Jahren

  • Sparano JA & al.
  • JAMA Oncol
  • 30.09.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In einer sekundären Analyse der TAILORx-Studie betrug das fernrezifivfreie Überleben nach 5 Jahren 93 % bei Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium und einem hohen 21-Gen-Rezidiv-Score (RS: 26–100).
  • Die Patientinnen wurden einer adjuvanten Chemotherapie plus einer endokrinen Therapie (ET) zugeteilt.

Warum das wichtig ist

  • Bezogen auf eine vorausgehende Studie, die ein 10-jähriges fernrezidivfreies Überleben von 62 % mit ausschließlich Tamoxifen und 88 % mit Tamoxifen plus Chemotherapie feststellte, erwiesen sich die Ergebnisse als besser als erwartet.
  • Die Ergebnisse sprechen für den 21-Gen-Score als Richtschnur für den Einsatz einer adjuvanten Chemotherapie.

Studiendesign

  • Deskriptive Analyse von TAILORx-Patientinnen (n = 1.389) mit hohem RS, die eine adjuvante Chemotherapie + ET erhielten.
  • Finanzierung: NIH, Canadian Cancer Society Research Institute, andere nicht-industrielle Finanzierung.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die häufigsten chemotherapeutischen Behandlungsschemata umfassten Docetaxel/Cyclophosphamid (42 %), ein Anthracyclin ohne Taxan (24 %), ein Anthrazyklin + Taxan (18 %), Cyclophosphamid/Methotrexat/5-Fluorouracil (4 %), andere Behandlungsschemata (6 %) und keine Chemotherapie (6 %).
  • Die geschätzte 5-Jahres-Rate der Rezidivfreiheit an einer entfernten Stelle betrug bei Brustkrebs 93,0 % (Standardfehler [SE]: 0,8 %).
  • Die 5-jährige Rezidivfreiheit an einer entfernten und/oder lokal-regionalen Stelle betrug bei Brustkrebs 91,0 % (SE: 0,8 %).
  • Das 5-jährige invasive krankheitsfreie Überleben lag bei 87,6 % (SE: 1,0 %).
  • Das 5-jährige Gesamtüberleben (OS) betrug 95,9 % (SE: 0,6 %).

Einschränkungen

  • Fehlende Randomisierung für ausschließlich ET.