Brustkrebs: Konservative Verwendung einer ovariellen Suppression für junge asiatische Frauen empfohlen

  • Yeo W & al.
  • Breast Cancer Res Treat
  • 04.07.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Asian Breast Cancer Cooperative Group 2019 veröffentlichte ein neues Konsens- und Positionspapier zur ovariellen Suppression (OFS) bei HR(Hormonrezeptor)-positivem/HER2(humaner epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor 2)-negativem Brustkrebs (BCa).
  • Der Leitfaden regelt den Einsatz von OFS konservativer als die beinahe universelle Verwendungsempfehlung der European School of Oncology and European Society for Medical Oncology.

Warum das wichtig ist

  • Bei prämenopausalen asiatischen Frauen wurde ein dramatischer Anstieg der Inzidenz von BCa bei jüngeren Frauen beobachtet, mit Inzidenz-Höchstwerten über denen westlicher Frauen.
  • Aufgrund fehlender klinischer Studien mit asiatischen Frauen sind Empfehlungen erforderlich.

Studiendesign

  • Ein Ausschuss aus 12 Mitgliedern gab einen Konsens bei einer Mehrheit von ≥ 75 % bekannt.
  • Es wurde eine Literaturauswertung vorgelegt.
  • Finanzierung: Novartis.

Wichtige Punkte des Konsens

  • Es sind weitere Studien zur Hormontherapie bei prämenopausalen Frauen erforderlich.
  • HR+/HER2- Brustkrebs im Frühstadium: 
    • Nicht alle prämenopausalen Frauen benötigen eine adjuvante OFS.
    • Die Verschreibung von OFS sollte von spezifischen klinischen Faktoren geleitet sein, unter anderem durch die Ergebnisse aus Subpopulationen der klinischen Studien SOFT (Suppression of Ovarian Function Trial) und TEXT (Tamoxifen and Exemestane Trial), die zeigen, dass Patientinnen mit niedriger Progesteronrezeptor-Expression und/oder hoher Ki-67-Expression einen höheren absoluten Nutzen von OFS haben.
    • Patientinnen mit hohem Risiko (hoher Rezidiv-Score), die nach einer adjuvanten Chemotherapie weiterhin prämenopausal bleiben, sollten stattdessen mit OFS + Aromatase-Inhibitor behandelt werden, nicht mit Tamoxifen, obwohl kein eindeutiger Nutzen für das Gesamtüberleben besteht.
  • Kein Konsens wurde bei der bevorzugten Modalität einer OFS erzielt.