Brustkrebs im Frühstadium: weniger krebsbedingte Ermüdung mit Omega-6-Fettsäure-Supplementationen

  • Peppone LJ & al.
  • JNCI Cancer Spectr
  • 01.06.2019

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäuren (O6-PUFA) senken bei Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium (eBCa) mit krebsbedingter Ermüdung (CRF) die Ermüdung besser als O3-PUFA.

Warum das wichtig ist

  • Eine krebsbedingte Ermüdung tritt sehr häufig auf, ist aber in der Regel von kurzer Dauer. Bei 20 %–35 % der Patientinnen wird diese jedoch chronisch und schwer behandelbar.

Studiendesign

  • Randomisierte, doppelblinde, multizentrische Studie von 97 eBCa-Patientinnen 4–36 Monate nach der Behandlung mit einem CRF-Score von ≥ 4 laut Symptomverzeichnis (SI; Bereich: 0–10, wobei 10 am schlimmsten ist).
  • Die Patientinnen wurden per Zufallsverfahren 6 Wochen lang 1 von 3 Gruppen zugewiesen: O6-PUFA (Sojabohnenölkapseln, 6 g/täglich), O3-PUFA (Fischölkapseln, 6 g/täglich) oder eine niedrigdosierte Kombination von O3-/O6-PUFA (3 g/täglich Fischöl- und Sojabohnenölkapseln).
  • Die CRF wurde anhand der Antworten aus den Fragebögen SI, Brief Fatigue Inventory (BFI) und Multidimensional Fatigue Symptom Index (MFSI) ermittelt.
  • Finanzierung: NIH.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die O6-PUFA-Gruppe wies einen stärkeren Rückgang der Ermüdung im SI für Ermüdung auf als die O3-PUFA-Gruppe (mittlere Differenz: -1,58; Effektgröße [ES], -0,86; p 
  • Ein nichtsignifikanter größerer Rückgang ergab auch aus den Antworten der Fragebögen BFI und MFSI.
  • In der Subgruppe mit schwerer Ermüdung (≥ 7) erlebten die O6-PUFA-Empfängerinnen einen stärkeren Rückgang in der Ermüdung laut SI (ES, -1,19; p = 0,01), Schläfrigkeit tagsüber laut SI (ES, −0.71; p 

Einschränkungen

  • Kleine Stichproben.