Brustkrebs: CEUS laut chinesischer Metaanalyse besser als US in Bezug auf Spezifität

  • Wubulihasimu M & al.
  • Clin Radiol
  • 01.11.2018

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Kontrastmittel-verstärkte Ultrasonografie (CEUS) ist genauso sensitiv, aber spezifischer als die konventionelle Ultraschalluntersuchung (US) bei der Unterscheidung von gutartigen und bösartigen soliden Brustläsionen.

Warum das wichtig ist

  • Eine CEUS könnte zur Reduzierung der Rate unnötiger Biopsien die bevorzugte Methode werden.

Studiendesign

  • Hier handelte es sich um eine Metaanalyse von 5 Studien (n = 992), die nach einer Recherche in den Datenbanken von PubMed, EMBASE und Web of Science die Einschlusskriterien erfüllten.
  • Alle CEUS-Studien behandelten die Neubewertung von CEUS in Verbindung mit dem Bewertungssystem Breast Imaging Reporting and Data System (BI-RADS).
  • Finanzierung: Natural Science Foundation of Guangdong Province, China.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die gepoolten Ergebnisse mit der konventionellen Ultraschalluntersuchung ergaben:
    • eine Sensitivität von 0,87 (95 %-KI: 0,84–0,91)
    • eine Spezifität von 0,80 (95 %-KI: 0,76–0,84) und
    • einen AUC(Area-under-the-Curve)-Wert von 0,9049.
  • Die gepoolten Ergebnisse mit CEUS ergaben:
    • eine Sensitivität von 0,93 (95 %-KI: 0,90–0,95)
    • eine Spezifität von 0,87 (95 %-KI: 0,84–0,90) und
    • einen AUC-Wert von 0,9482.
  • Einer Meta-Regressionsanalyse zufolge unterschied sich die Sensitivität der Untersuchung mit CEUS nicht von der konventionellen Ultraschalluntersuchung (p = 0,29), wies aber eine überlegenere Spezifität auf (p 

Einschränkungen

  • Die Studie umfasste nur eine kleine Anzahl von Studien und Patientinnen.
  • Heterogenität bei Sensitivität und Spezifität zwischen den Studien.