Blasenkrebs: Höheres Lungenkrebsrisiko rechtfertigt Screening

  • Clin Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit Übergangszellkarzinom der Blase (TCC) tragen ein höheres Risiko für Lungenkrebs als alle anderen sekundären soliden Tumoren und ein höheres Lungenkrebsrisiko als die Allgemeinbevölkerung.

Warum das wichtig ist

  • In den aktuellen Empfehlungen für Lungenkrebs-Screenings ist TCC zur Bestimmung der Eignung für ein Screening nicht als Risikofaktor berücksichtigt.

Studiendesign

  • 91.606 Patienten mit TCC im Frühstadium aus der SEER(Surveillance, Epidemiology, and End Results)-Datenbank.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • 18 % hatten Lungenkrebs.
  • Bei Frauen kam es häufiger zu Lungenkrebs als bei Männern (22 % vs. 17 %; p 
  • Das standardisierte Inzidenzverhältnis (SIR) für Lungenkrebs war höher als für alle soliden Tumoren (1,98 vs. 1,61; p 
  • Das SIR war bei Männern für alle soliden Tumoren höher als bei Frauen (1,67 vs. 1,31; p 
  • Insgesamt war die kumulative Inzidenz von Lungenkrebs nach 5 und 10 Jahren bei Patienten mit TCC höher als in der Allgemeinbevölkerung (3,2 % vs. 1,6 % bzw. 5,94 % vs. 3,21 %).
  • Im Vergleich zu Patienten mit Lungenkrebs ohne TCC wiesen alle Patienten mit TCC höhere Raten von großzelligen Karzinomen auf, Patientinnen mit TCC hatten höhere Raten eines Plattenepithelkarzinoms und männliche Patienten mit TCC wiesen höhere Raten eines Adenokarzinoms auf.

Einschränkungen

  • Keine Patientendaten zur Raucherinzidenz.